Als die Hochschulabteilung Recklinghausen 1995 den Lehrbetrieb aufnahm, nutzte sie noch Räume in einem Büro- und Geschäftsturm am Kaiserwall in der City von Recklinghausen.  Foto: WH/Hanno Trebstein
Als die Hochschulabteilung Recklinghausen 1995 den Lehrbetrieb aufnahm, nutzte sie noch Räume in einem Büro- und Geschäftsturm am Kaiserwall in der City von Recklinghausen. Foto: WH/Hanno Trebstein

Am ersten August jährt sich die Errichtung der Hochschulabteilung
Recklinghausen zum 25. Mal. Die Jubiläumsfeier dazu gibt es wegen der
Corona-Pandemie erst im nächsten Jahr. Aber schon jetzt blickt die
Westfälische Hochschule vom 27. Juli bis zum ersten August mit einer
Social-Media-Themenwoche auf Facebook und Instagram virtuell auf 25 Jahre
Studium in Recklinghausen. Außerdem gibt es Online-Beratungsangebote für
Studieninteressierte.

Recklinghausen. Am kommenden Samstag, den ersten August, wird die
Hochschulabteilung Recklinghausen 25 Jahre alt. So steht es im
Hochschulerrichtungsgesetz der Fachhochschule Gelsenkirchen vom 14. Juli
1992. Da steht: „Zum 1. August 1995 wird ihr (der Fachhochschule
Gelsenkirchen) eine weitere Abteilung in Recklinghausen angegliedert.“ Die
Wahrheit ist aber vielfältiger. Am gesetzlichen Errichtungstag Dienstag,
01.08.1995 passierte zunächst wenig, es war für die Hochschule ein
normaler Tag, den sie unter anderem dafür verwendete, den Hochschulbetrieb
in Recklinghausen vorzubereiten. Das erste Recklinghäuser Semester
startete für rund 65 Pionier-Studierende am Dienstag, 26. September in den
Studiengängen Betriebswirtschaft/Wirtschaftsrecht sowie
Wirtschaftsingenieurwesen. Ein eigenes Gebäude hatte die Hochschule damals
in Recklinghausen noch nicht, der Lehrbetrieb startete in der siebten
Etage des Löhrhof-Zentrums am Kaiserwall. Heute steht dort das
Einkaufszentrum „Palais Vest“ und die Hochschule hat ihre Gebäude am
August-Schmidt-Ring südlich der Innenstadt. Die offizielle Eröffnung der
Hochschulabteilung Recklinghausen fand am neunten Oktober 1995 im Beisein
der damaligen Wissenschaftsministerin Anke Brunn statt, repräsentativ im
Ratssaal der Stadt Recklinghausen.
Im 25. Jahr ihres Bestehens bietet die Hochschulabteilung Recklinghausen
sieben Bachelor-Studiengänge (Chemie, Molekulare Biologie, Mobilität und
Logistik, Unternehmenslogistik, Wirtschaftsingenieurwesen,
Wirtschaftsrecht, International Business Law and Business Management) und
sechs Master-Studiengänge (Polymerchemie, Molekulare Biologie, Mobilität
und Logistik, Unternehmenslogistik, Wirtschaftsingenieurwesen,
Wirtschaftsrecht) an. Zu Beginn des Wintersemesters 2019/2020 schrieben
sich 590 Erstsemester ein, insgesamt waren zu diesem Zeitpunkt 2.178
Studierende in Recklinghausen eingeschrieben. Außerdem verfügt der
Hochschulstandort Recklinghausen mit den Instituten für biologische und
chemische Informatik, für Mobilität und Verkehr sowie für Rechtsdidaktik
und -pädagogik über drei Forschungsinstitute. Professoren und
Professorinnen aus Recklinghausen sind darüber hinaus an
standortübergreifenden Forschungsinstituten der Westfälischen Hochschule
beteiligt: dem Westfälischen Energieinstitut und dem Westfälischen
Institut für Gesundheit.
Eine Jubiläumsfeier gab es bisher noch nicht: Die Corona-Epidemie im
Frühjahr hat alle Veranstaltungstermine durcheinander gewirbelt.
Voraussichtlich im kommenden Jahr will die Hochschule gemeinsam mit
Studierenden sowie mit Bürgerinnen und Bürgern Recklinghausens die
Jubiläumsfeier nachholen. In der Jubiläumswoche informiert die Hochschule
über ihre Social-Media-Kanäle und die von Partnern über den Campus
Recklinghausen und bietet Studieninteressierten Online-Beratungen an.
Mitmachen kann jeder: mit Anfragen, Hinweisen, dem Teilen von Themen-
Postings oder auch mit Glückwünschen.