Der Deutsche Ethikrat erarbeitet derzeit eine Stellungnahme zu den
ethischen Fragen des Verhältnisses von Mensch und Maschine. Hierzu befragt
er im Rahmen einer öffentlichen Anhörung am Donnerstag, dem 25. Februar
2021, vier Sachverständige zu aktuellen Entwicklungen bei Künstlicher
Intelligenz und Mensch-Maschine-Schnittstellen.

Die Arbeitsgruppe Mensch und Maschine des Deutschen Ethikrates beschäftigt
sich mit den gesellschaftlichen Auswirkungen der immer stärkeren
Durchdringung aller Lebensbereiche mit digitalen Technologien.
Insbesondere technische Fortschritte beim maschinellen Lernen und anderen
Entwicklungen algorithmischer Systeme sowie bei den
Interaktionsmöglichkeiten zwischen Mensch und Maschine werfen Fragen auf,
die auch das menschliche Selbstverständnis und die Gestaltung der
Gesellschaft berühren. Um aktuelle Entwicklungen und sich abzeichnende
Trends besser einschätzen zu können, diskutiert der Deutsche Ethikrat in
seiner öffentlichen Anhörung mit vier Sachverständigen, die zu relevanten
Schlüsseltechnologien forschen und in Impulsreferaten wichtige
Entwicklungen auf ihren Forschungsgebieten vorstellen werden.

Die Informatikerin Ulrike von Luxburg wird über Grundlagen und
Möglichkeiten, aber auch die Grenzen maschinellen Lernens berichten,
gerade auch hinsichtlich der Frage, ob und wie ethische Kriterien schon
auf der technischen Ebene berücksichtigt werden können. Der
Neurowissenschaftler Matthias Bethge wird das Thema mit Blick auf das
Disruptionspotenzial maschinellen Lernens vertiefen und dabei auch auf die
Frage eingehen, wie zunehmend flexiblere Algorithmen menschenzentrierte
Technik ermöglichen könnten.

Die Informatikerin Tanja Schultz und der Neurowissenschaftler Stefan Remy
werden näher auf die Fülle der schon jetzt möglichen und für die Zukunft
absehbaren Mensch-Maschine-Schnittstellen eingehen, von der Vielfalt
vernetzter Sensoren und maschineller Agenten im Alltag bis hin zu
maschinellen Implantaten im menschlichen Gehirn.

Die Veranstaltung wird online unter Ethikrat live übertragen. Eine
Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Details sowie im Nachgang der
Anhörung ein Video-Mitschnitt und eine Transkription sind unter
https://www.ethikrat.org/anhoerungen/kuenstliche-intelligenz-und-mensch-
maschine-schnittstellen/
abrufbar.