Vermischtes

Land NRW infos:Energiepolitik Mittelstand unterstützt NRW-Wirtschaftsminister

Energiepolitik Mittelstand unterstützt NRW-Wirtschaftsminister Düsseldorf, 23. Oktober - Der nordrhein-westfälische Mittelstand schließt sich der Forderung von NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin nach einer Drosselung des Tempos bei der Energiewende in Deutschland an. Dazu erklärt NRW-Landesgeschäftsführer Herbert Schulte vom Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW):

„Es ist richtig, bei der Energiewende den Fuß etwas vom Gas zu nehmen, da sich für Wirtschaft und Verbraucher ein energiepolitisches Horrorszenario abzeichnet. Der Anstieg der EEG-Umlage auf 6,3 Cent unterstreicht den Handlungsdruck auf allen politischen Ebenen.

Die dramatischen Kostensteigerungen haben sich zu einer spürbaren Gefahr für energieintensive Betriebe...

Lob für Wulff: VW-Gesetz schützt die VW-Standorte in Niedersachsen und die Arbeitsplätze

Der CDU-Wirtschaftspolitiker Mathias Middelberg hat mit großer Erleichterung auf das Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) über die Zulässigkeit des VW-Gesetzes reagiert. In einem Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" betonte der stellvertretende Vorsitzende des Parlamentskreises Mittelstand der Unions-Bundestagsfraktion dabei die Rolle des früheren niedersächsischen Ministerpräsidenten und späteren Bundespräsidenten Christian Wulff (CDU). "Das VW-Gesetz schützt die VW-Standorte in Niedersachsen und die Arbeitsplätze dort", sagte der Finanzexperte Middelberg. Deshalb sei das Urteil auch für die Arbeitnehmer ein großer Erfolg. Die EuGH-Entscheidung zeige, dass die Niedersächsische Landesregierung unter Wulff und später David...

Zuwanderung: Zahl der Ausländer in Deutschland steigt auf 7,2 Millionen

Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) waren zum Jahresende 2012 im Ausländerzentralregister (AZR) insgesamt mehr als 7,2 Millionen Menschen mit ausschließlich ausländischer Staatsangehörigkeit erfasst. Damit stieg die Zahl der im AZR Registrierten gegenüber 2011 um rund 282.800 Personen (+ 4,1 %). Dieser Anstieg ist der höchste seit 1993 und übertrifft nochmals deutlich den Wert des Vorjahres (+ 2,1 %). Er setzt sich aus drei Komponenten zusammen: den Zugängen aufgrund eines Wanderungsgewinns (Saldo aus Zuzügen und Fortzügen) in Höhe von 394.900 Personen und eines Geburtenüberschusses (Saldo aus Geburten und Sterbefällen) in Höhe von 2800 Personen stehen Abgänge in Höhe von 114 900 Personen gegenüber, die in Folge ihrer...

Immer mehr Rentner benötigen Grundsicherung - Die Rente reicht nicht mehr zum Leben

Am Jahresende 2012 bezogen in Deutschland knapp 465.000 Personen über 65 Jahre Leistungen der Grundsicherung im Alter nach dem 4. Kapitel des Zwölften Buches Sozialgesetzbuch (SGB XII "Sozialhilfe"). Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, stieg die Zahl der Hilfebezieher im Vergleich zum Vorjahr um 6,6 %. Am Jahresende 2012 erhielten im früheren Bundesgebiet 30 von 1000 Einwohnern über 65 Jahre und in den neuen Ländern einschließlich Berlin 20 von 1000 Einwohnern dieses Alters Leistungen der Grundsicherung im Alter. Spitzenreiter unter den Bundesländern waren die Stadtstaaten Hamburg (62 je 1000 Einwohner), Bremen (55 je 1000 Einwohner) und Berlin (53 je 1000 Einwohner). Mit jeweils 10 Empfängern je 1000 Einwohnern über...