Vermischtes

NSA-Abhörskandal: Was wußte Angela Merkel von der Überwachung

Wenn Politiker Interviews dazu nutzen, sich ausführlich zu einem Skandal-Thema zu äußern, wittern sie in der Regel Gefahr. Die jetzt bekannt gewordenen Äußerungen der Bundeskanzlerin lassen erkennen, dass auch Angela Merkel besorgt ist über die Nachrichten von den Abhör-Praktiken der Auslands-Geheimdienste in Deutschland. Das ist die erste Botschaft der Kanzlerin. Die Sorge ist berechtigt. Bislang ist nicht zu erkennen, wie tief deutsche Geheimdienste darin verwickelt ist. Dass sie es sein könnten und Merkel dies fürchtet, darauf weist ihr zweiter Hinweis: Geheimdienste üben wichtige Schutzfunktionen für die Sicherheit aus - das ist bekannt. Wenn Merkel das betont, darf man vermuten, dass BND und MAD tiefer verstrickt sind als...

Radfahrer-Lobby und Politik wehren sich weiter gegen Helmpflicht

Freiheit statt Sicherheit: Die Lobby der Fahrradfahrer macht auch angesichts der zunehmenden Zahl von Verkehrstoten aus den eigenen Reihen weiter Front gegen schützende Fahrradhelme. "Es geht einfach nicht um die Frage, Helm oder nicht. Wenn es um Sicherheit im Straßenverkehr geht, geht es eher vielleicht auch darum zu gucken, dass Autofahrer sich rücksichtsvoller verhalten", sagte Bettina Cibulski vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) dem ARD-Magazin "Kontraste". Außerdem sei sie "fest davon überzeugt", dass die meisten Radfahrer aufs Auto umsteigen würden, wären sie zum Kopfschutz gezwungen. Unterdessen sprechen die Zahlen eine klare Sprache: Aus der am Mittwoch vorgelegten "Unfallstatistik 2012" des Statistischen Bundesamts geht...

Ramsauer sieht in Unfallentwicklung ''ermutigendes Signal''

Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer hat den Rückgang der Verkehrstoten auf den niedrigsten Stand seit Bestehen der Bundesrepublik begrüßt. "Das ist ein ermutigendes Signal", sagte der CSU-Politiker der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post". Trotz des positiven Trends dürften Bund, Länder, Kommunen und Verbände aber nicht nachlassen, sich weiter mit ganzer Kraft für die Verkehrssicherheit zu engagieren.

(ots)

Weltbevölkerung: Anteil der über 65-Jährigen verdoppelt sich bis 2050 auf 15,6 %

Der Anteil der über 65-Jährigen an der Weltbevölkerung wird laut der aktuellen UN-Bevölkerungsvorausberechnung bis 2050 auf 15,6 % steigen und sich damit gegenüber 2010 (7,7 %) mehr als verdoppeln. Wie das Statistische Bundesamt anlässlich des Weltbevölkerungstags am 11. Juli weiter mitteilt, sind die Gründe für diese Entwicklung eine höhere Lebenserwartung und niedrigere Geburtenraten. In absoluten Zahlen werden zur Mitte des Jahrhunderts voraussichtlich weltweit rund 1,5 Milliarden Menschen über 65 Jahre alt sein. 2010 waren es rund 0,5 Milliarden Menschen.

Die Daten beruhen auf der mittleren Variante der UN-Bevölkerungsvorausberechnung 2012

(wts)