Top Aktuell

Prev Next

Verkehrsbetriebe unterstützen Neugestaltung der Autismus-Ambulanz des Dresdner Uniklinikums

Verkehrsbetriebe unterstützen Neugestaltung der Autismus-Ambulanz des Dresdner Uniklinikums

Dr. Katja Albertowski, Leiterin der Autismus-Ambulanz, zeigt Mathilda den originalen Fahrkartenentwerter, den das DVB-Team auf der Spieltafel montiert hat. Holger Ostermeyer Universitätsklinikum Carl Gustav Carus Dresden Dank der Kreativität und tatkräftigen Unterstützung der Dresdner Verkehrsbetriebe sowie weiterer Förderer können sich die Patienten der Autismus-Ambulanz der Klinik für Kinde...

Read more

Internationales Studienprogramm: Ev. Hochschule und Hochschule für Gesundheit in Bochum schließen Kooperationsvertrag

Internationales Studienprogramm: Ev. Hochschule und Hochschule für Gesundheit in Bochum schließen Kooperationsvertrag

Drei internationale Studierende, die im Jahr 2019 am ISP an der Evangelischen Hochschule teilnahmen. (Foto vor Corona) Julia Gottschick Evangelische Hochschule RWL „Ein Gewinn für alle“: Die Evangelische Hochschule Rheinland-Westfalen- Lippe (EvH RWL) und die Hochschule für Gesundheit (hsg Bochum) führen seit 2017 ihr Internationales Studienprogramm gemeinsam durch. Nun haben sie ihre Zusamme...

Read more

Kinderrechte ins Grundgesetz: Koalition einigt sich auf einen Regierungsentwurf – Opposition muss zustimmen

Kinderrechte ins Grundgesetz: Koalition einigt sich auf einen Regierungsentwurf – Opposition muss zustimmen

Roadshow für Kinderrechte des Familienministeriums Laut Koalitionsvertrag sollen die Kinderrechte im Grundgesetz verankert werden. Dies soll mit einer „starken Formulierung“ erfolgen, in der das „Kindeswohl in den Vordergrund“ gestellt wird. Diese „starke Formulierung“ liegt jetzt vor. Die Koalition hat sich auf eine Formulierung geeinigt, der Referentenentwurf wurde zum Regierungsentwurf. ...

Read more

Einfach reinschauen

Einfach reinschauen

Zuchtkristall aus dem Bereich Werkstoffwissenschaften der EAH Jena (Fachbereich SciTec) Foto: Erik Hartmann Den traditionellen Tag der Werkstofftechnik der EAH Jena gibt es auch in diesem Jahr – digital. Alle Interessierten sind am 4. Februar ab 15 Uhr zum Online-Nachmittag herzlich eingeladen. Für eine Teilnahme bittet die Hochschule um eine Anmeldung per E-Mail an Herrn Hartmann (<erik....

Read more

Alice Salomon Poetik Preis 2021: Lioba Happel ausgezeichnet

Alice Salomon Poetik Preis 2021: Lioba Happel ausgezeichnet

Autorin Lioba Happel beim Alice Salomon Poetik Preis 2021 Michael Schaaf ASH Berlin Verleihung des Berliner Literaturpreises mit Lesung, politischen Gästen und Neujahrsrede jetzt online Der Alice Salomon Poetik Preis 2021 geht an Lioba Happel. Die Auszeichnung wurde im Rahmen des virtuellen Neujahrsempfangs der Hochschule am 16. Januar 2021 verliehen. Die komplette Veranstaltung kann ab sofo...

Read more

Alexander von Humboldt blickt vom Programmheft der diesjährigen Herbstakademie  Foto: Brändel/Braun (bearb.)
Alexander von Humboldt blickt vom Programmheft der diesjährigen Herbstakademie Foto: Brändel/Braun (bearb.)

Vom 23. bis zum 27. September steht die Herbstakademie an der Universität
Ulm im Zeichen des großen Naturforschers Alexander von Humboldt, der in
diesem Jahr seinen 250. Geburtstag feiern würde. Veranstaltet wird die
Weiterbildungswoche vom Zentrum für Allgemeine Wissenschaftliche
Weiterbildung (ZAWIW) in Kooperation mit dem Botanischen Garten. Neben
Vorträgen und vertiefenden Angeboten zu "Humboldts Erbe" werden wieder
zahlreiche Arbeitsgruppen, Mittwochsangebote und eine kulturelle
Begleitveranstaltung geboten. Eine Anmeldung zur Herbstakademie (regulär
89 Euro) ist noch bis zum 31. August möglich, wobei auch einzelne
Veranstaltungen gebucht werden können.

Alexander von Humboldt war der größte Naturforscher und Entdecker seiner
Zeit. Zum 250. Geburtstag des „Weltwissenschaftlers“ rückt das Zentrum für
Allgemeine Wissenschaftliche Weiterbildung (ZAWiW) „Humboldts Erbe“ ins
Zentrum der Herbstakademie – dieses Mal in Kooperation mit dem Botanischen
Garten. Vom 23. bis zum 27. September wird das Lebenswerk des „zweiten
Kolumbus“ in Vorträgen und vertiefenden Angeboten beleuchtet. Darüber
hinaus hat das ZAWiW der Universität Ulm ein vielseitiges Programm aus
Arbeitsgruppen und Kulturangeboten zusammengestellt. Themen reichen von
der Klimadebatte über „Himmlische Kunst“ bis zur Bedienung eines Tablet-
PCs. Eine Anmeldung ist noch bis zum 31. August möglich.

Der Gelehrte Alexander von Humboldt war Biologe, Klimaforscher und gilt
als Mitbegründer der Geographie. Bei seiner Lateinamerika-Expedition
durchquerte er den Dschungel, er bestieg die höchsten damals bekannten
Berge und trank Pfeilgift im Selbstversuch. Dabei sammelte von Humboldt
unermüdlich Pflanzen- und Gesteinsproben, die er unter anderem für sein
Monumentalwerk „Kosmos“ auswertete. Anlässlich des 250. Geburtstags des
„Wissenschaftsfürsts“ steht „Humboldts Erbe“ im Zentrum der ZAWiW-
Herbstakademie.
Gleich im Eröffnungsvortrag am Montag, 23. September (10:00 Uhr), erklärt
der Germanist und Humboldt-Biograph Dr. Manfred Geier, warum wir den
Geburtstag des abenteuerlustigen Naturforschers feiern sollten. Denn
inzwischen seien seine Ansichten – vom ökologischen Blick auf die Natur
bis zum ganzheitlichen Erkenntnisinteresse – wieder aktuell. Fast in
Vergessenheit geraten wäre hingegen das publizistische Werk des Adligen:
Alexander von Humboldt hat mehrere hundert Schriften verfasst, die nun
erstmals in einer Gesamtausgabe erschienen sind. Bei der Herbstakademie
thematisiert der Mit-Herausgeber Thomas Nehrlich wissenschaftliche und
politische Ansichten des Universalgelehrten und zeigt in seiner
Präsentation historische Erstdrucke.

Vor und nach Alexander von Humboldt waren zahlreiche weitere
Naturforscher, Gewürzhändler und Glücksritter in der neuen Welt unterwegs.
Über die damals in Amerika vorgefundenen und oftmals in Europa ungenutzten
Heilpflanzen spricht am Mittwochmorgen, 25. September, die Präsidentin der
deutschen Gesellschaft für die Geschichte der Pharmazie, Professorin
Sabine Anagnostou. Ein weiterer Hauptvortrag dreht sich um den botanischen
Schatz der Gewürzinseln. Zuletzt gibt Professor Marco Tschapka,
Wissenschaftler am Institut für Evolutionsökologie und Naturschutzgenomik
der Uni Ulm, Einblicke in die Arbeit heutiger Biologen. Der Tropenökologe
forscht vor allem im Regenwald Mittelamerikas sowie in afrikanischen
Ländern zur Biodiversität von Fledermäusen.

Wie üblich wird das Vortragsangebot durch zahlreiche Arbeitsgruppen
ergänzt. Die Teilnehmenden können das Leitthema der Herbstakademie
vertiefen und sich beispielsweise mit der Namensgebung von Pflanzen oder
der Kolonialgeschichte auseinandersetzen. Allerdings stehen auch völlig
anders gelagerte Arbeitsgruppen auf dem Programm: So wird die
Energieforschung im Batterie-Exzellenzcluster der Uni genauso thematisiert
wie der Brexit oder Architekturzeichnungen. Die beliebten
Mittwochsangebote führen die Teilnehmenden dieses Mal unter anderem in die
„Unterwelt der Universität“, ins Tierforschungszentrum oder in die
Kunsthalle Weishaupt. Selbstverständlich umfasst die Akademiewoche auch
wieder eine Kulturelle Begleitveranstaltung: In Kooperation mit der Aegis
Literatur Buchhandlung lädt das ZAWiW am Montag, 23. September (18:00
Uhr), zu einer musikalisch umrahmten Lesung rund um Alexander von Humboldt
ins Café im Kornhauskeller ein.

Während der gesamten Akademiewoche muss die Mittagspause nicht unbedingt
für einen Mensabesuch genutzt werden: Neben Bewegungsangeboten und der
Möglichkeit, die Hauptvorträge zu reflektieren, bietet der
Kooperationspartner Botanischer Garten zur Mittagszeit
Gewächshausführungen an (Montag-Donnerstag: „Botanische Mittagspause“).
Dazu kommt eine abendliche Führung mit Taschenlampen. Teilnehmende können
sich mitten in Ulm wie bei einer Expedition im tropischen Regenwald fühlen
oder die Ausstellung des Verbands der Botanischen Gärten „Forscher –
Sammler – Pflanzenjäger: unterwegs mit Humboldt & Co“ entdecken.

Die diesjährige Herbstakademie wird durch Professor Klaus-Michael Debatin,
Vizepräsident der Universität für Kooperationen, und Kulturbürgermeisterin
Iris Mann eröffnet. Der Geschäftsführer des ZAWiW, Dr. Markus Marquard,
führt die Teilnehmenden in die Akademiewoche ein. Eine Besonderheit in
diesem Jahr: Senior-Onlineredakteurinnen und -redakteure erhalten
Einblicke in das journalistische Handwerk und erstellen eine Sonderausgabe
des Journals „LernCafé“: In kurzen Artikeln berichten sie im Internet über
die Akademiewoche.

Die Anmeldung ist ab sofort für alle Interessierten geöffnet. Die
Teilnahme an der gesamten Akademiewoche kostet regulär 89 Euro und für
Förderkreismitglieder 78 Euro. Die Vorträge und Arbeitsgruppen können
jedoch auch einzeln gebucht werden. Wie üblich werden Parktickets und
vergünstigte ÖPNV-Fahrkarten angeboten.

Terminüberblick:

ZAWiW-Herbstakademie 2019 „Humboldts Erbe“
23. bis 27. September 2019
Universität Ulm
Eröffnung: Montag, 23. September ab 9:30 Uhr im Hörsaal 4/5
Lagepläne: https://www.uni-ulm.de/einrichtungen/kiz/weiteres/campus-
navigation/

Regional

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
Prev Next

Stadt Bochum Infos:Dringende Arbeiten aufder Rottstraße

Die Fahrbahn der Rottstraße zwischen Alleestraße und Annastraße weist erhebliche Mängel auf, die ab Dienstag, 2. März, durch eine Not-Maßnahme beseitigt werden. In diesem Abschnitt ist die Rottstraße ...

Read more

Stadt Duisburg Infos:Lokales Bündnis für Familie von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey als „Bündnis des Monats März“ ausgezeichnet.

Das Lokale Bündnis für Familie in Duisburg wurde von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey als „Bündnis des Monats März“ ausgezeichnet. Überzeugen kann das Bündnis vor allem mit einer Dreier-Führu...

Read more

POL-BO: Graffiti-Schmierereien in Witten - Tatverdächtiger festgenommen.

Witten (ots) Polizeibeamte haben am späten Sonntagabend, 28. Februar, nach Graffiti-Schmierereien in Witten-Bommern einen Tatverdächtigen festgenommen. Im Rahmen ihrer Streife wurden die Polizisten g...

Read more

Stadt Bochum Infos:VHS präsentiert Aquarell-Kurs im Online-Format

Die Volkshochschule (VHS) bietet ab dem 13. April den Online-Kurs „Das Aquarell, gar nicht so schwer“ an. An acht Terminen jeweils dienstags von 16 bis 18.15 Uhr erfahren Interessierte, wie einfach di...

Read more

Weitere Nachrichten

01-03-2021
HIIG und Knowledge Unlatched erhalten Förderung durch BMBF

Nachhaltige Zeitschriftenfinanzierung durch konsortiale Unterstützungsstrukturen in kleinen und interdisziplinären Fachzusammenhängen“ (Scholar-led+) Im Verbundprojekt arbeiten das Alexander von Humboldt Institut für Internet und Gesellschaft (HIIG) und Knowledge Unlatched (KU) gemeinsam daran, die Publikationssituation von verlagsunabhängigen, gebührenfreien Open-Access-Zeitschriften durch eine konsortiale Unterstützungsstruktur zu verbessern. Der thematische Fokus liegt auf...

Read more
01-03-2021
Mobilitätskultur im Blick

Land fördert „Reallabore“, darunter das zivilgesell-schaftliche Mobilitätskultur-Projekt der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU) - NÜRTINGEN. (hfwu). Die in Baden-Württemberg entwickelten Reallabore sind ein gemeinsames Experimentierfeld von Gesellschaft, Politik und Wissenschaft. Im Mittelpunk steht die Entwicklung von nachhaltigen Lösungen für den Klimaschutz. Das Land fördert das...

Read more
01-03-2021
Merkel: DBU ist eine entscheidende Impulsgeberin für nachhaltiges Leben und Wirtschaften 30 Jahre Deutsche Bundesstiftung Umwelt - Festakt

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Förderarbeit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) mit Sitz in Osnabrück als „erheblichen“ Beitrag zu mehr Umwelt- und Naturschutz und dessen „unverzichtbaren Teil des Transformationsprozesses“ gewürdigt. In einem Grußwort während eines digitalen Festakts zum 30-jährigen Bestehen der DBU sagte die Kanzlerin heute (Montag): „Die...

Read more