Regional

Nach monatelanger Arbeit ist es so weit: Bochum hat eine von Ehrenamtlern entwickelte Webseite für die Flüchtlingshilfe. Unter  www.fluechtlingshilfe-bochum.definden alle, die sich ehrenamtlich für Flüchtlinge einsetzen möchten, erste Informationen zu Aktivitäten in Bereichen wie Betreuung  und Versorgung von Flüchtlingen. Dazu zählen Sprachunterricht und weitere Bildungsaktivitäten sowie sportliche, kreative und kulturelle Angebote. Interessierte können auf der Webseite auf drei verschiedenen Wegen Informationen finden: nach Interessensgebieten, nach Bezirk und nach Organisationsform. Zudem können sich weitere Initiativen der Flüchtlingshilfe auf der Webseite registrieren, um die Aktivitäten in Bochum möglichst vollständig abzubilden.

Die Seite ist ein Projekt von ehrenamtlich in der Flüchtlingsarbeit Engagierten und über die Homepage der Stadt Bochum verlinkt. Dr. Karin Pries und Dominik Cuber von INCCAS haben sie zusammen mit Hamza Sati von SATICON entwickelt. Ein Redaktionsteam des Initiativkreises Flüchtlingsarbeit betreibt die Seite in Zusammenarbeit mit der Stadt. Nadine Meyer von der Koordinierungsstelle für ehrenamtliche Flüchtlingshilfe freut sich über das Engagement: „Ein wunderbarer, schneller Überblick.“