Regional

Die preisgekrönte Autorin Kristine Bilkau liest am Donnerstag (29. Oktober) um 19.30 Uhr aus ihrem Roman „Die Glücklichen“ in der Zentralbücherei, Gustav-Heinemann-Platz 2-6. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Literarischen Gesellschaft Bochum statt. Der Eintritt ist frei.

Die Geschichte kreist um die Cellistin Isabell und den Journalisten Georg. Die beiden sind ein Paar – ein glückliches. Mit der Geburt ihres Sohnes wachsen nicht nur ihr Glück, sondern auch der Druck und die Verunsicherung. Für Isabell erweist sich die Rückkehr in ihren Beruf als schwierig: Während des Solos zittern ihre Hände, nicht nur am ersten Abend, sondern auch an den folgenden. Gleichzeitig verdichten sich in Georgs Redaktion die Gerüchte, der Verlag würde die Zeitung verkaufen. Währenddessen wird ihr Haus saniert. Für die jungen Eltern beginnt damit ein leiser sozialer Abstieg. Isabell und Georg beginnen mit einem Mal zu zweifeln, zu rechnen, zu vergleichen. Jeder für sich. Je schwieriger ihr Alltag wird, desto mehr verunsichert sie, was sie sehen.

Kristine Bilkau zeichnet in ihrem Debütroman „Die Glücklichen“ das präzise Bild einer nervösen Generation, überreizt von dem Anspruch, ein Leben ohne Niederlagen zu führen, die sich davor fürchtet, aus dem Paradies vertrieben zu werden. Die Autorin erhielt den mit 10.000 Euro dotierten Klaus-Michael-Kühne-Preis für das beste literarische Debüt des Jahres sowie den Südtiroler Franz-Tumler-Literaturpreis. Für den aspekte-Literaturpreis war sie auf der shortlist.