Regional

Am Mittwoch (4. November) jährt sich der verheerende Luftangriff, der die Bochumer Innenstadt am 4. November 1944 fast völlig vernichtet hat. Über 700 britische Bomber hatten Kurs auf Bochum genommen und hier zwischen 19 und 20 Uhr mehr als 10.000 Sprengbomben und über 130.000 Brandbomben abgeworfen. 1.300 Menschen sind im Bombenhagel dieser Nacht umgekommen, 70.000 wurden obdachlos.

Am Mahnmal für die Opfer dieses Angriffs, der „Trauernden Alten” von Gerhard Marcks an der Pauluskirche in der Grabenstraße, wird am Mittwoch (4. November) in den Morgenstunden im Auftrag des Oberbürgermeisters ein Kranz zum Gedenken an dieses für die Stadt einschneidende Ereignis niedergeleg