Regional

Bochum (ots)

Am heutigen 13. Februar, gegen 11.40 Uhr, befuhr ein Mann (40) zusammen mit seiner Ehefrau die BAB 43 in Richtung Münster.

Der in Marl lebende Kia-Sportage-Fahrer nutzte den linken von zwei vorhandenen Fahrstreifen und war mit einer Geschwindigkeit von circa 120 km/h unterwegs.

In Höhe der Brücke an der Zillertalstraße in Bochum schlug plötzlich ein Gegenstand in das Panoramadach des weißen Fahrzeugs ein, das dadurch komplett zerstört worden ist.

Ohne dass es zu einem Unfall und Verletzungen kam, konnte der Autofahrer den Wagen auf dem Standstreifen zum Stillstand bringen.

Der Gegenstand drang nur deswegen nicht ins Fahrzeuginnere ein, weil unter dem zerborstenen Glas ein Sonnenrollo angebracht ist.

Der Sachschaden an dem Pkw wird auf circa 1.500 Euro geschätzt.

Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen, an der sich auch die Dortmunder Autobahnpolizei beteiligt hat, blieben erfolglos.

Das Bochumer Kriminalkommissariat 11 hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen und bittet unter den Rufnummern 0234 / 909-4106 sowie 0234 / 909-4441 (Kriminalwache) um Hinweise von Zeugen, die zum Tatzeitraum verdächtige Personen auf der Brücke bzw. am Fahrbahnrand gesehen haben.