Regional

Die UNESCO begeht am 21. Februar zum 21. Mal den Internationalen Tag der Muttersprachen, um die sprachliche Vielfalt weltweit und mehrsprachigen Unterricht zu fördern. Die Volkshochschule und die Stadtbibliothek wollen im Rahmen einer Veranstaltung am Freitag, 21. Februar, um 19 Uhr im Stadtfenster an der Steinschen Gasse 26 in der Stadtmitte den diesjährigen Internationalen Tag der Muttersprachen „feiern“.

 

Die beiden Bildungsinstitute hoffen auf Teilnahme von Menschen aus unterschiedlichen Kulturkreisen, die an diesem Abend bereit sind, in ihrer Muttersprache etwas vorzulesen, vorzusingen oder vorzuspielen. Vor der Veranstaltung, um 18 Uhr, besteht die Möglichkeit, beide Institute näher kennen zu lernen. Die Gastgeber und Moderatoren sind Yilmaz Holtz-Ersahin von der Stadtbibliothek und Dr. Aydin Sayilan von der VHS.

 

Die Teilnahme ist kostenlos.

 

Sprachliche Vielfalt ist eine Schlüsselkomponente für den Aufbau und den Erhalt von integrativen, offenen, vielfältigen und partizipativen Wissensgesellschaften. Durch Sprachen werden Informationen und Wissen vermittelt und damit Wohlstand, sozialer Wandel und nachhaltige Entwicklung gefördert.

 

In Duisburg werden viele Muttersprachen gesprochen, die die Stadtgesellschaft bereichern. Viele dieser Sprachen sind vielen wiederum sehr fremd, weil der Kontakt zu den Menschen, die sie sprechen, noch fehlt.