Regional

USB Bochum,Wertstoffhof

Die USB Bochum GmbH hat den Notbetrieb am Wertstoffhof Havkenscheider Straße neu organisiert und ermöglicht ab Donnerstag, 26. März, die Abgabe weiterer Abfallarten. Alle anderen Wertstoffhöfe bleiben zunächst geschlossen. Der USB dankt allen Bochumerinnen und Bochumern für das Verständnis bezüglich der Einschränkungen der letzten Tage. Zumeist haben sich die Bochumer Bürgerinnen und Bürger an die Aufrufe gehalten und die Fahrten zum Wertstoffhof nur in nötigen Fällen unternommen.
An der Havkenscheider Straße öffnen ab Donnerstag, 26. März, wieder beide Bereiche. Die neuen Öffnungszeiten sind montags bis freitags von 8:00 Uhr bis 15:00 Uhr und samstags von 8:00 Uhr bis 14:00 Uhr. Eine Anpassung der Zeiten für kommende Woche wird zeitnah kommuniziert. Es gelten für beide Bereiche Zugangsbeschränkungen.
Für den „unteren“ Bereich des Wertstoffhofes gilt:
 Abgabe von Restabfällen, die aus hygienischen Gründen nicht im Haushalt verbleiben können (z. B. Windeln und Inkontinenzmaterialien).
 Die maximale Anliefermenge beschränkt sich auf eine Kofferraumladung pro Besuch.
 Anlieferungen mit Sprintern, Transportern oder Anhängern sind nicht möglich und werden abgewiesen.
 USB-Mitarbeiter achten darauf, dass sich nur wenige Besucher zugleich auf dem Wertstoffhof aufhalten.
 Die Zufahrt wird durch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des USB geregelt.  Die Bezahlung erfolgt nach gestaffelten Pauschalpreisen.
Für den „oberen“ Bereich gilt:
 Die Abgabe von Sperrmüll und Grünschnitt ist wieder zugangsbeschränkt möglich.
 Die maximale Anliefermenge beschränkt sich vorerst auf eine Kofferraumladung pro Besuch.
25. März 2020
Wertstoffhof nimmt weitere Abfälle an
Ab Donnerstag wieder Holz, Grünschnitt und Sperrmüll möglich
Ihr Ansprechpartner beim USB:
Jörn Denhard // Tel.: +49 234 3336-203 // Fax: +49 234 3336-221 // Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 Anlieferungen mit Sprintern, Transportern oder Anhängern sind derzeit nicht möglich und werden abgewiesen. Bei Sperrmüll gilt eine Härtefallregelung (siehe „Besonderheiten Sperrmüll“).
 Es dürfen sich vorerst maximal drei Fahrzeuge zur gleichen Zeit pro Anlieferbereich aufhalten.
Weiterhin wird eindringlich gebeten, nur dringend notwendige Entsorgungsfahrten zu unternehmen, um gesundheitliche Gefährdungen zu verringern.
Besonderheiten Sperrmüll
Grundsätzlich ist für die Entsorgung von Sperrmüll die Vereinbarung eines Sperrmüll-Termins zu bevorzugen (0800 1995900). Die Wartezeit beträgt zurzeit etwa vier Wochen. Die Entsorgung am Wertstoffhof sollte nur in dringenden Fällen erfolgen.
Für Härtefälle, die eine kurzfristige Sperrmüll-Entsorgung benötigen (beispielsweise Heimeinweisungen oder Sterbefälle), können Anliefer-Termine vereinbart werden. Dazu wenden Sie sich bitte an die USB-Servicenummer 0800 3336288. Die Terminvergabe ist nur mit Nachweis der Dringlichkeit möglich.
Weitere Entsorgungsmöglichkeiten werden geprüft.