Regional

Ab Montag, 25. Mai, öffnen weitere Teile der Stadtverwaltung für Publikum. Termine können telefonisch über die Fachbereiche oder über die Behördennummer 115, werktags von 8 bis 18 Uhr, vereinbart werden. Ab Montag öffnen neben den bereits geöffneten Bereichen u.a. das Büro für Kfz-Angelegenheiten, das Ausländerbüro, die Senioren- und Flüchtlingsbüros sowie das Bauordnungsamt und Bereiche des Amtes für Soziales. Im Einzelnen informieren die jeweiligen Ämter im Internet auf der städtischen Homepage www.bochum.de darüber, welche städtischen Dienstleistungen ab wann wieder angeboten werden.

 

Wichtig ist aber: Der Zugang zur Verwaltung ist nur mit einem vorher vereinbarten Termin möglich, der von maximal zwei Personen wahrgenommen werden kann. Auf das Händeschütteln zur Begrüßung wird weiterhin verzichtet, erforderliche Vorkehrungen, um den Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Personen einzuhalten, sind getroffen. Dort, wo dieser Abstand nicht eingehalten werden kann, müssen Mund-Nase-Bedeckungen getragen werden. In den übrigen Bereichen wird es zudem in Übereinstimmung mit den RKI-Hinweisen empfohlen. Die Stadt Bochum bittet alle Bürgerinnen und Bürger um Verständnis, dass es zunächst noch punktuelle Einschränkungen im Service der Verwaltung und Wartezeiten geben wird. Auch mit Einlasskontrollen in die städtischen Gebäude ist zu rechnen.

 

Ab Montag, 25. Mai, ist die eingeschränkte Nutzung der sechs Zweigbüchereien wieder möglich. Nach Terminvergabe können ausgeliehene Medien am Eingang der jeweiligen Zweigbücherei abgegeben werden. Bis zu 20 Medien können per E-Mail oder telefonisch von Interessierten bestellt und zu einem vereinbarten Termin abgeholt werden. Die sechs Zweigbüchereien dürfen noch nicht betreten werden. Die Zweigbücherei Gerthe ist per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 02 34 / 85 8 66 erreichbar, die Zweigbücherei Langendreer unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! und unter 02 34 / 89 37 93 9, die Zweigbücherei Linden unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder unter 02 34 / 94 09 68 4, die Zweigbücherei Querenburg unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder unter 02 34 / 910 – 91 41, die Zweigbücherei Wattenscheid unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 02 34 / 910 – 65 28 und die Zweigbücherei Wiemelhausen ist per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder der Rufnummer 02 34 / 75 40 1 erreichbar. Die Zentralbibliothek im Bildungs- und Verwaltungszentrum steht zur Ausleihe und Rückgabe von montags bis freitags von 12 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 13 Uhr zur Verfügung.

 

Aufgrund der geringen Nachfrage ist die städtische Corona-Hotline ab sofort nur noch an Werktagen von 8 bis 18 Uhr und samstags von 8 bis 15 Uhr erreichbar. Bis jetzt wurden insgesamt 504 Bochumerinnen und Bochumer positiv auf das Corona-Virus getestet, davon sind bereits 428 genesen und 57 aktuell infiziert. Von den Erkrankten werden derzeit neun stationär behandelt, drei von ihnen intensivmedizinisch. 18 Menschen sind in Bochum an den Folgen der Virus-Erkrankung verstorben, ein weiterer positiv getesteter Mensch ist an anderen Ursachen gestorben. Die Zahl der Neuinfizierten pro 100.000 Einwohner liegt im Durchschnitt der letzten sieben Tage bei 4,3.