Regional

„Stadtteilkonferenz dezentral“ – vom 2.-18.10.2020 bieten fünf Stationen im Stadtteil den Bürgerinnen und Bürgern in Laer Einblicke in den aktuellen Stand des Stadtumbaus. Alle Stationen sind öffentlich zugänglich und bewusst draußen verortet. Digitale Informationen über QR-Code-Links und Führungen ergänzen das Angebot.Jährlich wird in Laer eine Stadtteilkonferenz durchgeführt. Sie ist ein wichtiger regelmäßiger Termin, um über den Stand des durch die Städtebauförderung von Bund und Land geförderten Stadtumbaus zu informieren und mit Bürger*innen ins Gespräch zu kommen. „Auch wenn eine Stadtteilkonferenz, wie in den letzten Jahren im evangelischen Gemeindehaus an der Grimmestraße, aktuell nicht möglich ist, ist es uns wichtig, die aktuellen Entwicklungen zu zeigen“, erläutert Micha Fedrowitz vom Stadtteilmanagement Laer. Wir haben dieses Jahr eine gute Mischung aus Informationen an öffentlichen Orten, der Einbindung digitaler Medien sowie der Möglichkeit zur Teilnahme an Führungen gewählt, um möglichst viele Bürgerinnen und Bürger in Laer zu erreichen.“Die fünf Stationen sind auf dem Lahariplatz, der Brücke über die Wittener Straße, vor der Fronleichnamskirche, auf dem Schulhof der Grundschule Laer sowie vor dem Stadtteilbüro Am Kreuzacker/Ecke Alte Wittener Straße zu finden. Jede Station hat unterschiedliche Themenschwerpunkte: Den Umbau des Schulhofs und angrenzender Bereiche, die Entwicklung derFronleichnamskirche, das Mobilitätskonzept, die Entwicklung auf MARK 51°7, den Umbau der Wittener und Alten Wittener Straße, die Durchführung von Bürger*innen-Projekten sowie die Förderung der Fassaden- und Hofflächengestaltung. Die Stationen sind rund um die Uhr zugänglich. Weitere Informationen lassen sich über einen QR-Code abrufen mit der Möglichkeit eine direkte Rückmeldung zu geben. „Uns ist neben der reinen Information insbesondere der Austausch mit den Bürger*innen in Laer wichtig. Ergänzend bieten wir daher Führungen zu den Stationen an. So können direkt Fragen geklärt und Anregungen gegeben werden“, ergänzt Micha Fedrowitz vom Stadtteilmanagement Laer/Mark 51°7. Diese Rundgänge erfolgen entsprechend den Hygienebestimmungen in kleinen Gruppen.Es werden auch thematische Führungen z.B. zur Schulhofplanung angeboten, die durch Fachleute wie z.B. ein Planungsbüro begleitet werden. Für alle Führungen gilt: Eine vorherige Anmeldung im Stadtteilbüro ist erforderlich und muss bis einen Tag vor der Führung erfolgen. Kontakt: Stadtteilmanagement Laer/Mark 51°7, Am Kreuzacker 2,Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, 0234 / 798117-13