Campus der Handelshochschule Leipzig (HHL). Blick auf das Schmalenbach-Gebäude.  Fotograf: Daniel Reiche
Campus der Handelshochschule Leipzig (HHL). Blick auf das Schmalenbach-Gebäude. Fotograf: Daniel Reiche

Die Handelshochschule Leipzig (HHL) wurde zum fünften Mal in Folge für
ihre optimale Gründungsförderung vom Stifterverband ausgezeichnet. Die
Leipziger Business School belegt damit erneut den Spitzenplatz in der
Kategorie der Hochschulen bis 5.000 Studierende im aktuellen
Gründungsradar, einer vom Bundeswirtschaftsministerium geförderten Studie
zur Entwicklungskultur der Gründerförderung an deutschen Hochschulen.

Seine Entscheidung, diese Hochschulen auszuzeichnen, begründet der
Stifterverband folgendermaßen:

«… Sie sensibilisieren ihre Studierenden für das Thema
Unternehmensgründung hervorragend und qualifizieren sie mit entsprechenden
Lehrangeboten und Veranstaltungen. Studierende mit entsprechenden Vorhaben
unterstützen sie mit umfangreichen Maßnahmen und Beratungsangeboten
während des gesamten Gründungs-Prozesses.»
(Peggy Groß, Pressesprecherin Stifterverband)

Seit Jahren ist es ein Kernanliegen der HHL, exzellente Bedingungen für
Gründer in Deutschland und vor Allem auch in der Region zu schaffen. Neben
einem umfassenden Studienangebot im Bereich Gründung, Innovation und
Unternehmertum bietet die HHL zahlreiche offene Formate für die Stadt und
die Region an, um den Gründergeist zu fördern.

HHL-Rektor Prof. Dr. Stephan Stubner, Professor für Unternehmertum und
selbst Gründer:

«Gründende benötigen ein besonderes «Ökosystem». Sie brauchen
Gleichgesinnte, Investoren und eine Region, die unbürokratisch und
flexibel den Jungunternehmer/inne/n entgegenkommt. Die Auszeichnung zeigt,
dass wir gemeinsam mit Stadt und Freistaat auf einem fruchtbaren Weg sind,
junge Unternehmen wachsen zu lassen. Die Anerkennung motiviert uns bei
unseren Anstrengungen, das Klima für Gründende zunehmend attraktiv zu
gestalten, um ein gesundes Wachstum zu befördern.»

Aus der HHL sind seit den neunziger Jahren mehr als 300 Gründungen
hervorgegangen. Es wurden mehr als 40.000 Arbeitsplätze geschaffen.  Zu
den erfolgreichen Unternehmen, die mit Unterstützung von HHL Absolventen
gegründet wurden, zählen unter anderem About you, trivago, delivery hero,
Ioniq group, spreadshirt, Mister Spex, betreut.de, futalis, die
Kartenmacherei, Elsterkind und das SpinLab – The HHL Accelerator.

Die junge Frühförderung von Gründungsideen
In ihrem sogenannten Inkubatorprogramm (Brutkasten) bietet die HHL
Gründungsinteressierten ein 12-Wochen-Programm an, indem diese ihre
Gründungsidee bis zur Marktreife entwickeln können. Die Gründungswilligen
treffen Gleichgesinnte und werden von Coaches dabei unterstützt, ihre
Geschäftsidee auf Sinnhaftigkeit und Erfolgschancen hin zu überprüfen und
diese vor Investoren zu präsentieren.
Dieses Programm bietet die Hochschule seit 2019 an ihrem HHL DIGITAL SPACE
an, ein im Rahmen der EXIST Initiative gefördertes Programm, das dem Ziel
folgt, neue digitale Geschäftsmodelle zu entwickeln. EXIST ist ein
Gründerförderprogramm des Bundeswirtschaftsministeriums

Gründerförderung vom Geburtswunsch über die Wiege und dann ein Leben lang
Die HHL bietet so Gründungswilligen einen ganzheitlichen Zyklus an, um
ihnen von der Ideenfindung über die Validierung bis zum Wachstum des
Unternehmens in allen Phasen beistehen zu können.Das Studienangebot
umfasst bis zu 40 Kurse zum Unternehmertum. Daneben können Gründende
gezielt Unterstützung erfahren durch:

1.)     Den HHL Digital Space Inkubator – die „Frühförderung“ (Brutkasten)
2.)     Das Spinlab – The HHL Accelerator – für junge Unternehmen, die
Laufen Lernen (Beschleuniger)
3.)      HHL-Netzwerk, Karriere-Service und Veranstaltungen wie „Start-up
Career Day“, „Investor’s Day“, „Hackathons“ –  Die Unterstützung für
Unternehmer in jeder Phase des Lebenszyklus

Der Gründungsradar
ist eine Studie, in der die Autoren alle staatlichen und staatlich
anerkannten privaten Hochschulen nach ihren Leistungen in der
Gründungsförderung befragen. In einem Ranking können Hochschulen, Politik
und Wirtschaft sowie Wissenschaftsförderer erkennen, wie weit die
Gründungskultur an einer Hochschule entwickelt ist und wo es noch
Potenziale gibt. Der Gründungsradar wird gefördert durch das
Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und vom Stifterverband in
Kooperation mit der Marga und Kurt Möllgaard-Stiftung durchgeführt. Er
wurde 2012 erstmals erstellt.  www.gruendungsradar.de

Handelshochschule Leipzig (HHL) / HHL Leipzig Graduate School of
Management
Die HHL zeichnet sich durch exzellente Lehre, klare Forschungsorientierung
und praxisnahen Transfer aus sowie durch hervorragenden Service für ihre
Studierenden. Das renommierte Global Masters in Management Ranking 2020
der Financial Times verleiht der Ausbildung an der Handelshochschule
Leipzig (HHL) Spitzenplätze in Europa und der Welt (Platz 2 in
Deutschland, Platz 23 weltweit). Als erste deutsche private Business
Schule wurde die HHL im Jahr 2004 durch die AACSB (Association to Advance
Collegiate Schools of Business) akkreditiert. Das Studienangebot umfasst
universitäre Voll- und Teilzeit-Master in Management als M.Sc. oder MBA,
ein Promotionsstudium sowie Management-Weiterbildungen.