Gesundheit

Neues Informationsblatt für Angehörige von Krebspatienten

Helfen und sich helfen lassen - neues Informationsblatt vom Krebsinformationsdienst des Deutschen Krebsfoschungszentrums

Die Diagnose Krebs ist für die meisten Menschen ein Schock. Das gilt auch für Partner, Familienangehörige und Freunde von Krebspatienten. Neben der Sorge und dem Impuls, den anderen zu unterstützen, fühlen sich viele in dieser Situation zunächst unsicher und überfordert. Die Angst, im Miteinander etwas falsch zu machen, ist groß. Zur Unterstützung von Angehörigen und Freunden hat der Krebsinformationsdienst des Deutschen Krebsforschungszentrums ein neues Informationsblatt mit dem Titel „Für Angehörige von Krebspatienten: Helfen und sich helfen lassen“ entwickelt.  

Studien zeigen, dass emotionale und psychosoziale...

Menschen mit Rheuma und COVID-19 bestmöglich versorgen: DGRh und Uni Gießen veröffentlichen Online-Register

Die Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie e.V. (DGRh) erforscht
die wissenschaftlichen Grundlagen für die Behandlung von Menschen mit
entzündlich-rheumatischen und muskuloskelettalen Erkrankungen, die von
einer COVID-19-Erkrankung betroffen sind. Um neue Erkenntnisse zu
gewinnen, müssen Ärzte Patientendaten systematisch erfassen. Deshalb hat
die DGRh gemeinsam mit Experten vom Universitätsklinikum Gießen jetzt das
Online-Register Covid19-Rheuma.de eingerichtet. Die DGRh bittet alle
Rheumatologen, für ihre Patienten den Fragebogen in dieser
deutschlandweiten digitalen Plattform auszufüllen.

Menschen mit aktiven entzündlich-rheumatischen Erkrankungen unter
immunsuppressiver Therapie zählen zu den Personen mit einem erhöhten
Risiko für...

SORMAS unterstützt Gesundheitsämter beim Kontaktpersonenmanagement

Am HZI entwickelte Seuchenmanagement-App für Öffentlichen
Gesundheitsdienst angepasst

Die Covid-19-Pandemie betrifft weltweit immer mehr Länder. Da das Virus
bei vielen Infizierten keine oder nur milde Symptome auslöst, gehen
Forscher von einer hohen Dunkelziffer aus. Um die weitere Ausbreitung zu
verlangsamen, setzen Gesundheitsbehörden auf ein konsequentes Management
der Kontaktpersonen bestätigter Infektionsfälle. Dafür kann der deutsche
Öffentliche Gesundheitsdienst (ÖGD) zukünftig auf eine spezielle Version
der Seuchenmanagement-App SORMAS zurückgreifen.

Die Anwendung SORMAS (Surveillance, Outbreak Response Management and
Analysis System) wurde am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI)
gemeinsam mit nationalen und...

Erstmals Leitlinie für Mukoviszidose-Therapie in den ersten beiden Lebensjahren veröffentlicht

Seit der Einführung des Neugeborenen-Screenings auf Mukoviszidose in 2016
werden betroffene Kinder deutlich früher diagnostiziert, und der richtigen
Behandlung nach dieser frühen Diagnose kommt eine besondere Bedeutung zu.
Nach fast sechsjähriger Entwicklungsphase hat nun eine Expertengruppe um
PD Dr. Lutz Nährlich (Universitätsklinikum Gießen/Marburg) und Dr. Jutta
Hammermann (Universitätsklinikum Dresden) eine S3-Leitlinie zur
Mukoviszidose-Behandlung in den ersten beiden Lebensjahren veröffentlicht.
Dies ist die erste deutsche Leitlinie für diese Patientengruppe.

Leitlinie umfasst verschiedene Themengebiete

Mit der Leitlinie liegen erstmals umfassende Empfehlungen für die
Frühtherapie der Mukoviszidose (Cystische Fibrose – CF) vor...