Wirtschaft

Deutsche Wirtschaft drosselt Marketing-Budgets wegen Pandemie 46 Prozent der Marketingleiter rechnen mit starker Reduktion des Etats

Die Marketing-Budgets in Deutschland kommen durch die COVID-19-Pandemie unter Druck: Live-Events und Messen machten bisher rund ein Drittel der gesamten Ausgaben in der Business-to-Business-Kommunikation (B2B) aus. Bis Ende 2020 sind jedoch nahezu alle wichtigen Messeveranstaltung gestrichen. Das zwingt bei den Ausgaben für das B2B-Marketing zum Umdenken. Knapp jeder zweite Marketingleiter rechnet jetzt bereits mit einer starken Reduktion des Etats. Das sind Ergebnisse der Studie „B2B-Marketing-Budgets“, die in neunter Auflage vom Bundesverband Industrie Kommunikation e.V. (bvik) veröffentlicht wird.

„Für alle beteiligten Anbieter und Akteure rund um das Thema Messen und Live-Events ist das Jahr 2020 ein ‚anus horribile‘ mit weit...

Studium für Frauen mit Fluchterfahrung

Women Welcome. Berliner Hochschulen unterstützen Frauen mit Fluchterfahrung, die studieren wollen. Online-Infoveranstaltung am 12. November 2020, 10–12 Uhr Sylke Schumann Sylke Schumann / HWR Berlin

Das Projekt „Women Welcome“ unterstützt geflüchtete Frauen, die studieren
wollen. Berliner Fachhochschulen informieren am 12. November 2020 von
10-12 Uhr online über Möglichkeiten des Hochschulzugangs, Studiengänge und
studienvorbereitende Kurse.

Das Projekt „Women Welcome“ der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin
(HWR Berlin), der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (HTW
Berlin) und der Beuth Hochschule für Technik Berlin hat sich Empowerment
für Frauen mit Fluchterfahrung zum Ziel gesetzt.

Am kommenden Donnerstag, dem 12...

„Eine Biden-Regierung bringt der Weltwirtschaft mehr Berechenbarkeit und damit Wohlstand“

IfW-Präsident Gabriel Felbermayr kommentiert die Ergebnisse der US-
Präsidentschaftswahl:

„Für die langfristige wirtschaftliche Entwicklung ist der Wahlsieg von Joe
Biden für Deutschland, Europa und die Weltwirtschaft eine gute Nachricht.
Es ist zu erwarten, dass es zu einem Neustart der transatlantischen
Beziehungen kommt mit neuer Kooperationsbereitschaft und mehr Respekt vor
heimischen und internationalen Institutionen. Von Biden ist weniger
Unilateralismus zu erwarten und mehr Bereitschaft, gemeinsam mit anderen
Ländern Koalitionen einzugehen. Das schafft Berechenbarkeit, verringert
also Unsicherheit, und fördert damit weltwirtschaftlichen Wohlstand.

In den für Europa wichtigen Feldern Handels- und Klimapolitik ist die
...

Innovationspotenziale nachhaltigen Wirtschaftens

Beim 20. Nachhaltigkeitsforum der HWR Berlin diskutieren am 9. November
2020 Branchenvertreter/innen, Wissenschaftler/innen und
Nachwuchsführungskräfte öffentlich ökonomische Zukunftslösungen.

•       20. Nachhaltigkeitsforum des Instituts für Nachhaltigkeit der
Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin am 9. November 2020, online
17.00 bis 20.00 Uhr
•       Kostenlose Teilnahme via Livestream
•       Keynote mit anschließender Diskussion: Jan Bredack, Gründer von
Veganz, über nachhaltige Unternehmensgründungen „Veganz‘ Contribution To A
Sustainable Food Industry”

Nachhaltiges Handeln wird zur maßgebenden Schlüsselkompetenz für alle
Wirtschaftsbereiche im Ringen um Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit. Das
20. Nachhaltigkeitsforum...