Wirtschaft

Working Paper zur Auswirkung von COVID-19 auf die Finanzmärkte

Prof. Dr. Carl Heinz Daube, Professur Finanzierung und Prorektor Forschung an der NBS

Prof. Dr. Carl Heinz Daube, Professur Finanzierung und Prorektor Forschung
an der NBS, hat sich in den letzten Tagen intensiv mit dem Einfluss der
Coronakrise auf die Internationalen Finanzmärkte beschäftigt und hierzu
ein Working Paper veröffentlicht.

Ziel dieses Working Papers ist es, eine erste Analyse für die massiven
Kurseinbrüche an den Internationalen Finanzmärkten seit Anfang März 2020
zu liefern. Das geschieht auf Basis einer ökonomischen Betrachtung, aber
auch soziologische und psychologische Ansätze werden herangezogen.
Ausgangsthese ist, dass die wirtschaftlichen Rahmenparameter bereits zu
Beginn des Jahres 2020 "toxisch" waren.

...

Fachverband Messen und Ausstellungen: „Worten müssen schnell Taten folgen“

Der Fachverband Messen und Ausstellungen (FAMA) appelliert an die Bundesregierung, die angekündigten Hilfen schnell und unbürokratisch umzusetzen. Denn: Teile der Messewirtschaft kämpfen aktuell mit teils weitreichenden Folgen der Corona-Krise. Insbesondere der Messebaubereich und andere wichtige Serviceunternehmen leiden akut unter der Situation.
 
Absagen und Verschiebungen von regionalen, nationalen und internationalen Messen und Ausstellungen stehen wegen der Corona-Pandemie fast täglich im Fokus. Nach einer Mitgliederbefragung stellt der FAMA-Vorsitzende Hans-Joachim Erbel fest: „Den Worten müssen nun schnell Taten folgen. Unsere Mitglieder wie die Dienstleister rund um Messen und Ausstellungen vertrauen auf die Zusagen der...

Coronavirus: Handel in Deutschland steht vor einer enormen Belastungsprobe

Laut Bamberger Betriebswirtschaftlern könnte das Virus zu existentiellen
Problemen für stationäre Händler führen. Chancen ergeben sich für den
Online-Handel.

In Italien bleiben seit dem 12. März 2020 alle stationären Geschäfte mit
der Ausnahme von Lebensmittelhändlern und Apotheken für vorerst zwei
Wochen geschlossen. Sollte es in Deutschland auch dazu kommen, hätte dies
große Konsequenzen für die Handelsbranche.

Laut Prof. Dr. Eric Sucky und Dr. Björn Asdecker vom Lehrstuhl für
Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Produktion und Logistik, an der
Universität Bamberg stellt das Coronavirus den Handel schon jetzt vor
große Herausforderungen: „Durch die spontanen Hamsterkäufe der vergangenen
Wochen ist es für Händler derzeit sehr...

IfW-Konjunkturprognose: BIP dürfte 2020 schrumpfen

Als Folge des Corona-Virus rechnet das IfW Kiel mit einem harten
Konjunktureinbruch, gefolgt von einer starken Gegenbewegung. Das BIP in
Deutschland dürfte 2020 um 0,1 Prozent schrumpfen, 2021 dann um 2,3
Prozent zulegen. Ein solcher konjunktureller V-Effekt ist auch für den
Euroraum und die Weltkonjunktur zu erwarten. Der staatliche Haushaltssaldo
dürfte dieses Jahr nur noch leicht positiv und 2021 leicht negativ sein.

Die Folgen der Corona-Pandemie unterbrechen die sich abzeichnende zaghafte
Belebung der deutschen Konjunktur jäh und kosten über einen Prozentpunkt
an Wirtschaftsleistung in diesem Jahr. Die Industrie rutscht wieder tiefer
in die Rezession. Die Binnenwirtschaft, bislang Stütze der konjunkturellen
Entwicklung, gerät...