Regional

Finissage der Ausstellung „Sagenumwoben“
Finissage der Ausstellung „Sagenumwoben“

Zum Abschluss der Ausstellung „Goldstädte, Paradiesorte und fern Welten“ lädt Kuratorin Frauke Berndt am Sonntag, 26. Januar, um 15 Uhr, noch einmal zu einem Rundgang ins Kultur- und Stadthistorische Museum am Johannes-Corputius-Platz 1 ein. Sie erläutert dabei Geschichten der sagenumwobenen Orte wie El Dorado, Tahiti oder Shambala. Dies ist die letzte Möglichkeit für Besucher, sich auf die Suche nach sagenumwobenen Orten zu begeben.

 

Die Sonderausstellung blickt auf die Wahrheiten hinter den Legenden und Mythen, die sich vom 16. Jahrhundert bis weit in die Neuzeit um noch unentdeckte Orte und Erdteile rankten. Sagenhafte Orte aus allen Erdteilen regten die Fantasie der Menschen an und inspirierten sie zu abenteuerlichen Entdeckungsfahrten, bei denen die Erde Stück für Stück erkundet und erforscht wurde. Meist bewahrheiteten sich weder Ängste noch Träume der Entdecker, aber jedes Mal kehrten sie mit neuem Wissen und neuen Geschichten in die Heimat zurück.

 

Der Eintritt für Erwachsene kostet 4,50 Euro, ermäßigt 2 Euro.