Regional

Statement von Oberbürgermeister Thomas Eiskirch zur aktuellen Entwicklung bei thyssenkrupp Steel:

 

„Ohne Frage ist es bedauerlich, dass es in Zukunft nur noch einen Standort in Bochum und in einigen Jahren leider weniger Arbeitsplätze von thyssenkrupp geben wird. Aber im Gegensatz zu den ursprünglichen Plänen haben viele Akteure dazu beigetragen, dass deutlich weniger Arbeitsplätze abgebaut werden und thyssenkrupp nunmehr massiv in den Bochumer Standort an der Essener Straße investiert. So wird das Kompetenzzentrum Elektromobilität inklusive Hochfest- und Dualphasenstähle in Bochum Heimat finden und damit die vorhandenen Arbeitsplätze deutlich sicherer und zukunftsfester machen. Bochum wird ein wichtiger Zukunftsstandort von thyssenkrupp Steel.“