Regional

Bochum (ots) Als die Beamten ihn anhalten wollten, gab er Gas: Die Polizei hat einen alkoholisierten Motorrollerfahrer (26) nach kurzer Verfolgung gestellt. Dabei wurde auch ein Streifenwagen beschädigt.

Der Einsatz ereignete sich am späten Mittwochabend, 25. Februar, in Bochum-Hofstede. Gegen 23.35 Uhr bemerkte eine Streifenwagenbesatzung, wie der Rollerfahrer mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit auf der Bleckstraße unterwegs war. Das Anhaltesignal der Beamten ignorierte der 26-Jährige und flüchtete.

Mehrere Polizeifahrzeuge nahmen die Verfolgung auf. In Höhe der Straße "Auf dem Dahlacker" versperrte ein ziviler Polizeiwagen dem Roller den Weg. Der 26-Jährige wendete daraufhin und nutzte auf dem Gehweg eine Lücke zwischen einem Zaun und einem weiteren Streifenwagen - dabei touchierte er das Polizeifahrzeug. Anschließend setzte er seine Flucht in Richtung "Im Storksfeld" fort, wo ihn die Beamten schließlich stellten und vorläufig festnahmen.

Der 26-Jährige war nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis, an dem Roller waren falsche Kennzeichen angebracht. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,08 Promille. Dem Bochumer wurde eine Blutprobe entnommen.

Alle Beteiligten blieben unverletzt. Sowohl an dem Roller als auch an dem Streifenwagen ist Sachschaden entstanden.