FC Bayern kassiert Doppelsieg Foto Pixabay
FC Bayern kassiert Doppelsieg Foto Pixabay

Ein runder Jahresabschluss für den FC Bayern München! Die FIFA kürte bei der diesjährigen Wahl der Weltfußballer gleich zwei Mitglieder aus dem Team des Meisters an die Spitze: Manuel Neuer und Robert Lewandowski dürfen sich über die begehrte Auszeichnung freuen. Für das bayerische Team ein echter Erfolg, der sogar die internationale Konkurrenz neidisch machte.

Am FC Bayern gibt es kein Vorbeikommen! Es scheint so, als ob Siege in jeder Kategorie dem Team einfach zufliegen. Am 17. Dezember 2020 kürte die FIFA die besten ihrer Art und vergab die Trophäen für die besten Spieler und Trainer der Welt. Dass bei dieser Preisverleihung der FC Bayern München ein Wörtchen mitreden würde, war schon von Beginn an klar. Dass ein Doppelsieg in den beliebtesten Kategorien möglich ist, sorgte für doppelte Freude bei den Siegern und Fans. Bei der im Rahmen einer größtenteils virtuell abgehaltenen Verleihung in Zürich durften Robert Lewandowski und Manuel Neuer die Trophäe entgegennehmen.

Für Robert Lewandowski, der mit 52 Punkten die Wahl gewann, ist es der Höhepunkt seiner Karriere. Erstmals konnte ein deutscher Bundesligist die Kategorie für sich entscheiden. Auf den folgenden Rängen platzierten sich dagegen Cristiano Ronaldo mit 38 Punkten sowie Lionel Messi mit 35 Punkten. Die Entscheidung, die allein von den Spielern durch ein Punktevergabesystem getroffen wird, passte am Ende jedoch nicht allen Teilnehmern. Als Lewandowski als Sieger gekürt wurde, zeigte sich ein sichtlich eingeschnappter Ronaldo auf der Leinwand, dem die Freude keineswegs ins Gesicht geschrieben stand. Die Bilder sorgten im Internet für hämische Kommentare und lieferten der Presse nach seinem gescheiterten Spiel gegen Atalanta Bergamo zusätzliches Futter.

 

Neuer hat es geschafft, Klopp sichert Liverpool Ruhm

Neben Teamkollege Lewandowski, nahm Manuel Neuer ebenfalls eine Trophäe entgegennehmen. Als Torhüter des Jahres schließt der 34-Jährige sein sportliches Jahr ab und zeigte sich voller Stolz über die Ehrung. Erst zum vierten Mal wurde die Auszeichnung für die Torschützen, die im Jahr 2017 ins Programm der Preisverleihung aufgenommen wurde, vergeben. In diesem Jahr konnten sich noch Jan Oblak von Atletico Madrid und Alisson Becker vom FC Liverpool Hoffnungen machen. Den Ball ins Tor brachte jedoch verdientermaßen Manuel Neuer.

Leer musste Konkurrent Liverpool deswegen nicht ausgehen. Chef-Trainer Jürgen Klopp nahm zum zweiten Mal in Folge die Auszeichnung als Welttrainer entgegen. Der gebürtige Deutsche, der seit mehreren Jahren das Liverpooler Team erfolgreich führt, setzte sich gegen Hansi Flick vom FC Bayern München und Marcelo Bielsa von Leeds United durch. Mit guter Laune und viel Einsatz beweist Klopp, dass seine Trainingsmethoden Wirkung zeigen: Für 2021 steht Liverpool bei den Premier League Wetten an der Spitzenposition und lässt mit einer Quote von 1,90 (Stand: 22.12.) Teams wie Manchester City oder Manchester United alt aussehen. Die Briten, die sich erst an die rheinische Frohnatur gewöhnen mussten, zählt Jürgen Klopp mittlerweile zum festen Bestandteil der britischen Fußballkultur.

 

Elite bereitet sich auf neues Jahr vor

Die Vergabe der Weltfußballer-Ehrung bildet Abschluss des Fußball-Jahres 2020. Die Bundesliga pausiert bereits, die Premier League hat noch wenige Spiele auf dem Plan, bevor auch auf der Insel die Festtagspause in Kraft tritt. Anfang Januar dürfen sich Fußball-Fans auf eine Fortsetzung der laufenden Saison freuen und mit Elan ins neue Sportjahr starten.