Impressum

Gute Nachrichten für Duisburg: Auch in diesem Jahr wird die Stadt Gelder aus dem Städtebauförderprogramm 2016 des Landes Nordrhein-Westfalen erhalten. Gemeinsam mit dem Bund und der EU unterstützt das Land NRW die Kommunen des Landes im Rahmen der städtebaulichen Erneuerung und Entwicklung. Insgesamt stehen für die Kommunen 348 Mio. € Verfügung, wovon 87 Mio. € von den Kommunen als Eigenanteil aufgebracht werden müssen.

Oberbürgermeister Sören Link freut sich über die positive Resonanz: „Das Städtebauförderprogramm für Duisburg sieht insgesamt ein Fördervolumen in Höhe von 5,86 Mio. € vor. Mit Hilfe dieser Fördergelder können wir die wichtige Arbeit in den Bezirken und Stadtteilen fortsetzen und somit Verbesserungen für die Bürgerinnen und Bürger in den einzelnen Quartieren erreichen. Allein 4,72 Mio. € des Fördervolumens entfallen dabei auf Maßnahmen im Rahmen des Programms Soziale Stadt in den Stadtteilen Hochheide, Hochfeld, Marxloh und Laar.“

Auch für den Beigeordneten Carsten Tum ist die Förderung ein wichtiger Schritt: „Neben den  Maßnahmen im Rahmen des Förderprogramms Soziale Stadt, u.a. dem Abriss der Hochhäuser in Duisburg-Hochheide, können wir nun auch den Umbau des Kantparks weiter aktiv vorantreiben, was neben den vielen anderen laufenden Projekten innerhalb der Innenstadt zu einer weiteren Stärkung und Belebung des Stadtzentrums führen wird.“