Strandrollstühle, Duft- und Tastgärten, Theater auch für Gehörlose: Barrierefreiheit im Tourismus wandelt sich in Deutschland von einer Pflicht zur Kür. Immer mehr Städte und Regionen zeigen mit kreativen Angeboten, dass Rampen und Lifte allein nicht ausreichen. Das ist auch ein Verdienst der Arbeitsgemeinschaft „Leichter Reisen – Barrierefreie Urlaubsziele in Deutschland“ (AG), die seit mehr als zehn Jahren für mehr Teilhabe im Tourismus wirbt und die Engagierten bundesweit vernetzt. Vom 6. bis 10. März stellen sich die zehn Städte und Regionen mit ihren Angeboten für Menschen mit und ohne Behinderungen auf der Internationalen Tourismusbörse Berlin (ITB) vor.

„Die ITB ist für uns ein wichtiger jährlicher Termin“, erklärt Carmen Hildebrandt, Sprecherin der AG und Geschäftsführerin der Erfurt Tourismus und Marketing GmbH. „Interessierten Städten und Regionen können wir hier zeigen, dass Barrierefreiheit zuerst eine Einstellungsfrage ist und erst danach eine Frage von Budgets und großen Konzepten. Mit Kooperationspartnern, Gästen, Journalisten sowie Betroffenenverbänden sprechen wir zudem über den Status quo auf dem Gebiet des barrierefreien Reisens in Deutschland sowie über die spannendsten neuen Angebote.“

- „Park der Gärten“ stellt sich zum Tag des barrierefreien Tourismus vor -

Ein Höhepunkt ist der „Tag des barrierefreien Tourismus“ am Freitag, 8. März, in der Kongress- und Messearena CityCube, der zusätzlich zum ITB Berlin Kongress stattfindet. Er wird von der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) gemeinsam mit Tourismus für Alle Deutschland (NatKo) veranstaltet. Die Umsetzung erfolgt mit Unterstützung durch den Länderarbeitskreis „Tourismus für Alle“, die Arbeitsgemeinschaft „Leichter Reisen - Barrierefreie Urlaubsziele in Deutschland“ und die Messe Berlin. Am Nachmittag wird Christian Wandscher, Geschäftsführer des „Parks der Gärten“, das beliebte Ausflugsziel in Ostfriesland vorstellen und darüber sprechen, wie es gelungen ist, die Bedürfnisse von Menschen mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen zu berücksichtigen. Der „Park der Gärten“ ist Deutschlands größte Mustergartenanlage mit einer beeindruckenden Blinden- und Impressionslandschaft.

- Mitglieder geben Einblick in barrierefreie Angebote in Halle 12 -

Als Förderer der DZT präsentieren sich alle AG-Mitglieder am großen Deutschlandstand der Reisemesse in Halle 12 mit ihren aktuellen Angeboten. Das Ruppiner Seenland stellt unter anderem seine barrierefreie Hausboottour vor und macht auf die Sportveranstaltung „Aktiv durch das Ruppiner Seenland" aufmerksam. Die Hanse- und Universitätsstadt Rostock informiert zu Veranstaltungen, die auch Rollstuhlfahrer besuchen können, wie dem „Bachfest“, der „Hanse Sail“ oder der „Warnemünder Woche“ sowie zu den barrierefreien Strandzugängen in den Seebädern Warnemünde und Markgrafenheide.

Das Lausitzer Seenland und die Sächsische Schweiz präsentieren ihre neuen Broschüren „Lausitzer Seenland – Barrierefrei reisen“ mit 120 geprüften Angeboten und „Sächsische Schweiz barrierefrei erleben“ mit 70 geprüften Angeboten. Auch Ostfriesland wirbt mit seinem Katalog „Ostfriesland-Urlaub für Alle“. Im vergangenen Jahr wurde Ostfriesland als erste barrierefreie Reiseregion Deutschlands mit dem bundesweit gültigen Kennzeichnungssystem „Reisen für Alle“ zertifiziert, eine neue Faltkarte liefert eine Übersicht.

Das Fränkische Seenland gibt Einblick in seine barrierefreien Museen und die Schifffahrtslinien auf dem Großen Brombachsee und dem Altmühlsee. Erfurt und Magdeburg stellen ihre bedarfsgerecht ausgebauten Museen und Sehenswürdigkeiten, wie die Alte Synagoge mit dem Erfurter Schatz oder das neue Dommuseum "Ottonianum" in Magdeburg, vor. Die Eifel informiert über die barrierefreien Angebote des Nationalparks Eifel, die Südliche Weinstraße, das jüngste Mitglied der AG, über die „Pfälzer Feste für Alle“.

- AG Leichter Reisen seit 2008 auf der ITB -

Seit 2008 präsentiert sich die AG jährlich auf der ITB, zunächst mit einem eigenen Forum, welches 2012 in den „Tag des barrierefreien Tourismus“ integriert wurde. Seit 2010 ist die AG zusätzlich als Aussteller am Deutschlandstand der DZT vertreten. Zu den zehn AG-Mitgliedern gehören die Städte Erfurt, Rostock und Magdeburg, die Regionen Eifel, Ostfriesland, Sächsische Schweiz, Südliche Weinstraße sowie das Fränkische, Lausitzer und Ruppiner Seenland.

Die ITB öffnet auf der Messe Berlin vom 6. bis 8. März 2019 ihre Türen für Fachbesucher, vom 9. bis 10. März für Privatbesucher. Parallel dazu verläuft vom 6. bis 9. März der ITB Kongress, der weltweit größte Fachkongress der Branche. Der „Tag des barrierefreien Tourismus“ findet am 8. März im CityCube statt. Die AG präsentiert sich am DZT-Gemeinschaftsstand, Halle 12, Stand 102. ■