Regional

Rund 50 Bürger begrüßte Stadtbaurat Dr. Markus Bradtke am gestrigen Mittwoch (28. Oktober) zu einem Workshop zum öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Sie diskutierten intensiv In vier Arbeitsgruppen über Liniennetz, Verkehrsangebot, Infrastruktur und Sonstiges (z. B. Tarife, Service). Das Tiefbauamt und das beauftragte Gutachterbüro PTV Transport Consult GmbH konnten viele Anregungen mitnehmen. Die Palette reichte vom Wunsch nach größeren Sitzabständen in den Straßenbahnen über vereinfachte Tarife bis hin zu mehr Fahrradabstellplätzen an Haltestellen. Zum Liniennetz wünschten sich die Bürger  neue Verbindungen von Stadtteilen und eine stärkere Verknüpfung mit den Nachbarstädten. Die Anregungen werden jetzt zusammengefasst und ab Anfang November auf der Internetseite des Tiefbauamtes eingestellt. Die Bochumer haben aber noch bis zum 30. November (Montag) Gelegenheit ihre Ideen zum ÖPNV einzubringen, per Internet direkt über die Startseite www.bochum.de/nahverkehr.

Alle Anregungen gehen in die Analyse der Ist-Situation ein und werden vom Gutachterbüro auf ihre grundsätzliche Realisierbarkeit und Auswirkungen überprüft. Im Frühjahr 2016 lädt das Tiefbauamt zu einer Informationsveranstaltung über die Ergebnisse ein. Anlass für die Untersuchung des Liniennetzes ist die geplante Fortschreibung des Nahverkehrsplanes. Die Ergebnisse fließen nach Abstimmung mit den politischen Gremien in den fortgeschriebenen Nahverkehrsplan ein.