Wirtschaft

Erhalt des Euros hat für acht von zehn Unternehmen wirtschaftliche Priorität

Die größten Familienunternehmen in Deutschland stehen mit breiter Mehrheit zum Erhalt des Euros. Die Bewahrung der Gemeinschaftswährung ist für acht von zehn Unternehmen von sehr hoher beziehungsweise hoher Priorität. Gleichzeitig gaben nur noch 50 Prozent der Familienunternehmen an, die negativen Einflüsse der Staatsschuldenkrise auf ihre Geschäftstätigkeit zu spüren - zehn Prozentpunkte weniger als noch im Herbst 2012.

Die größten Familienunternehmen sind insgesamt optimistisch in das Jahr 2013 gestartet. Mehr als ein Drittel der Unternehmen beabsichtigt, im Laufe des Jahres die Beschäftigtenzahl zu erhöhen. Rund 44 Prozent der befragten Unternehmen wollen 2013 ihre Investitionsausgaben steigern, und rund 57 Prozent der Unternehmen...

Armuts- und Reichtumsbericht ist ein Lügenbericht, sagen Forscher der Bundesarbeitsagentur

Das wissenschaftliche Institut IAB der Bundesagentur für Arbeit hat der Behauptung der Regierung in ihrem Armuts- und Reichtumsbericht widersprochen, dass die Lohnungleichheit in Deutschland abgenommen habe. Allein bei den Vollzeitbeschäftigten seien die Löhne des unteren Verdienst-Zehntels zwischen 2005 und 2010 um sechs Prozent gesunken, während sie beim oberen Zehntel um rund ein Prozent zugenommen hätten, zitiert die "Saarbrücker Zeitung" aus einer Stellungnahme des IAB zu einer Expertenanhörung, die heute im Bundestag stattfindet. Der Abstand zwischen den oberen und unteren Entgeltgruppen sei demnach gewachsen. Dagegen deute der Regierungsbericht auf eine "Verringerung der Ungleichheit" hin, kritisiert das IAB.

Die...

Schweiz:HSLU:10 Jahre IKM Roundtable-Gespräch „Wie schmeckt Glück, wie riecht Kompetenz, wie klingt Qualität?“

 


 

 

hochschule luzern:10 jahre IKM, 3. juni 2013

roundtable-gespräch „wie schmeckt glück, wie riecht kompetenz, wie klingt qualität?“die kommunikation über sinne wird zu einem immer wichtigeren thema im marketing. welche chancen bietet multisensorisches marketing? weshalb sind sensorische botschaften wirksam? ist dies kunst oder wissenschaft? darüber diskutieren ein geruchs-designer und ein soundartist mit einem marketing- und einem design-professor.

 

hören, sehen, riechen, fühlen, schmecken – multisensorisches marketing meint die ansprache von zielgruppe über alle sinne. anwendungen reichen von der gestaltung ganzer erlebniswelten, die alle sinne gleichzeitig ansprechen, bis zu sehr spezifischen anwendungen – wie der...