Ruperto Carola Ringvorlesung: Die USA nach den Wahlen

In welche Richtung wird sich die Außenpolitik der USA nach der
Präsidentschaftswahl entwickeln? Über diese Frage diskutieren die
Politikwissenschaftler Prof. Dr. Sebastian Harnisch von der Universität
Heidelberg und Juniorprofessor Dr. Florian Böller von der Technischen
Universität Kaiserslautern im Rahmen der Ruperto Carola Ringvorlesung. Ihr
Beitrag in Form eines Gesprächs trägt den Titel „Die USA nach den Wahlen:
Steht die Außenpolitik vor einer Kurskorrektur?“ und ist von Mittwoch, 11.
November 2020, an als Videoaufzeichnung abrufbar über heiONLINE – das
zentrale Portal der Ruperto Carola mit Vorträgen, Diskussionsrunden und
Veranstaltungen in digitalen Formaten.

Pressemitteilung
Heidelberg, 5. November 2020

Ruperto Carola...

„Präsidentenwahl zeigt schädliche Polarisierung der US-Gesellschaft“

Prof. Gabriel Felbermayr (https://www.ifw-kiel.de/de/experten/ifw/gabriel-
felbermayr/
), Präsident des IfW Kiel, kommentiert die Ergebnisse der US-
Präsidentschaftswahl auf Basis des Zwischenstands (4. November, 10.30 Uhr)
ausgezählter Stimmen:

„Die bisher bekannten Wahlergebnisse zeigen, dass sich die Polarisierung
der amerikanischen Gesellschaft in den vergangenen Jahren eher verstärkt
hat. Ein absehbar knapper Wahlausgang erhöht die Wahrscheinlichkeit, dass
existierende politische Konflikte nicht befriedet werden und sich die
Gräben sogar weiter vertiefen. Das Land dürfte in jedem Fall schwieriger
zu regieren werden.

Trump wäre bei einem Sieg aus jetziger Sicht mit einem noch schwächeren
Mandat ausgestattet als vor vier Jahren. Das...

Leibniz im Landtag NRW 2020: Wissenschaft und Politik treffen sich digital zum Dialog

Zum elften Mal treffen am 04. und 05. November Wissenschaftlerinnen und
Wissenschaftler der nordrhein-westfälischen Leibniz-Institute in
persönlichen Gesprächen auf Landtagsabgeordnete aus NRW. Doch eines ist in
diesem Jahr anders: Unter dem Motto „Das neue Normal“ finden die Treffen
erstmals nicht vor Ort im Düsseldorfer Landtag, sondern vollständig im
virtuellen Raum statt.

Seit 2009 lädt „Leibniz im Landtag NRW“ jedes Jahr im Herbst die
Abgeordneten aller Parteien ein, sich mit fachkundigen
Gesprächspartnerinnen und -partnern aus der Wissenschaft über
zukunftsweisende Entwicklungen auszutauschen sowie aktuelle gesellschafts-
und forschungsrelevante Fragen zu diskutieren. Auf der Agenda stehen
zahlreiche Themen: von Bildung und...

Japan und EU - Virtuelle Konferenz des IN-EAST

Wie laufen die Geschäfte zwischen Japan und der EU? Wie wirkt sich die
Corona-Pandemie auf das Handelsabkommen aus, das beide vor einem Jahr
geschlossen haben? Das diskutieren Fachleute am 10. November bei einer
digitalen Konferenz und am 19. November bei einem Symposium. Das Institut
für Ostasienwissenschaften (IN-EAST) der Universität Duisburg-Essen (UDE)
hat die Veranstaltungen organisiert.

„Der ökonomische Austausch ist durch das bilaterale Wirtschaftsabkommen
zwischen Japan und der EU 2019 gestiegen. Durch Corona werden die
Handelsströme aber gestört“, sagt Prof. Dr. Werner Pascha von der UDE. Da
Japan seit kurzem einen neuen Regierungschef hat, müsse man sich Gedanken
machen, wie es weitergehe.

Vier weitere Ostasienexperten...