Wirtschaft

Gotthard-Basistunnel / Deutsche Wirtschaft hofft auf 740 Meter-Züge „Der Gotthard-Tunnel ist eine verkehrspolitische Großtat“

Zur Eröffnung des längsten Eisenbahntunnels der Welt am 1. Juni beglückwünscht die Allianz pro Schiene die Schweiz zur Vollendung einer verkehrspolitischen Großtat. „Unsere Nachbarn machen es vor: Der Gotthard-Basistunnel ist ein Meilenstein für Umwelt und Wirtschaft. Er ist eingebettet in ein weitsichtiges von den Bürgern mitgetragenes Verlagerungskonzept, das inzwischen fast 70 Prozent der alpenquerenden Güter auf die Schiene geholt hat“, sagte der Geschäftsführer der Allianz pro Schiene, Dirk Flege, am Dienstag in Berlin. „Während die Politik in Deutschland den Güterbahnen vor allem gute Worte gönnt und dabei wichtige Infrastrukturprojekte in der Warteschleife parkt, hat die Verlagerung in der Schweiz Verfassungsrang.“ Dass Deutschland...

RWE-Strategie nützt auch den Kommunen

Verdi-Chef und RWE-Aufsichtsratsvize Frank Bsirske hält die Abspaltung des Zukunftsgeschäfts aus Erneuerbaren Energien, Netzen und Vertrieb für eine Strategie, die auch den Aktionären der alten RWE AG nütze, darunter viele Ruhrgebietskommunen.

"Den Teil an die Börse zu bringen, der auf Dauer die Energieversorgung bestimmen wird und durch die Regulierung im Netz- und Vertriebsbereich verlässlich ist, sollte attraktiv für Investoren sein und verspricht auch für die RWE AG stabile Ergebnisse und Dividenden. Ich halte das für eine Lösung, von der alle profitieren können", sagte Bsirske der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung.

Die Befürchtung, die kommunalen Aktionäre könnten wegen der Abspaltung ihre Anteile an der alten RWE abstoßen, wie...

Verdi und Länder machen mobil gegen Klimaschutzplan

Gegen den Klimaschutzplan 2050 von Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) und ihren angekündigten Fahrplan für einen vorzeitigen Braunkohle-Ausstieg regt sich heftiger Widerstand von der Gewerkschaft Verdi und den Wirtschaftsministern der Länder. Sie beklagen, nicht ausreichend in die Pläne eingebunden zu werden und sehen hohe Risiken für Arbeitsplätze.

Verdi-Chef Frank Bsirske sagte der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung (WAZ, Dienstagausgabe), er halte "isolierte Gespräche über die Braunkohle für nicht zielführend". Dabei schloss er ein schnelleres Ende der Braunkohleverstromung aber auch nicht aus. Verdi lasse dafür auch "gerade gutachterlich prüfen, wie das sozialverträglich flankiert werden könnte". Derzeit sei ein früherer...

IG Metall fordert von Arbeitgebern Tempo bei der Integration von Flüchtlingen

Jörg Hofmann, der Vorsitzende der Industriegewerkschaft IG Metall, hat die Arbeitgeber aufgefordert, mehr Tempo bei der Integration von Flüchtlingen zu machen. "Integration in Arbeit ist das beste Programm gegen Fremdenfeindlichkeit. Die Arbeit kennt keine Religion, nur Kolleginnen und Kollegen. Wir fordern hier die Arbeitgeber auf, noch mehr Gas zu geben", sagte Hofmann dem Berliner "Tagesspiegel" in einem Interview.

(ots) / Bild: DIE LINKE Nordrhein-Westfalen (CC BY-SA 2.0)