Die Last und Lust des Hörens sichtbar machen

Zum Tag des Hörens am 3. März: Akustik- und Musikinstrumentenforschung in
der Zuse-Gemeinschaft trennt Klang vom Krach

Berlin, 26. Februar 2021. Sei es Sprache oder Musik: Ob ein Klang zum
einen als verständlich, zum anderen als angenehm empfunden wird, hängt
nicht nur von der Lautstärke, sondern auch davon ab, in welchem Umfeld der
Laut ertönt. Forschende der Zuse-Gemeinschaft arbeiten erfolgreich daran,
das individuelle Hörerleben mit evidenzbasierten Methoden zu bewerten und
daraus Schlüsse für verbesserte Akustik zu ziehen, sowohl fürs Hören des
Individuums wie auch für Gemeinschaftserlebnisse wie Konzerte.

Geselligkeit fehlt vielen Menschen während der Corona-Schließungen am
meisten. Doch gerade das Gespräch in großer Runde macht...

#LernenVernetzt: LUH und Universität Kiel kooperieren in der Lehrkräfteausbildung - Anmeldung für dritte Runde startet

Mit dem niedersächsischen Wissenschaftspreis ausgezeichnetes Projekt
unterstützt bei der digitalen Lernbegleitung von Schülerinnen und Schülern

Das pandemiebedingte Distanzlernen stellt Lehrkräfte, Schülerinnen und
Schüler vor große Herausforderungen. Darauf hat die Leibniz Universität
Hannover (LUH) schnell reagiert und fungiert seit April 2020 als
Schnittstelle zwischen Universität und Schule. In dem mit dem
Wissenschaftspreis des Landes Niedersachsen ausgezeichneten Projekt
#LernenVernetzt unterstützen Lehramtsstudierende Lehrerinnen und Lehrer
bei der (Online-)Lehre und der digitalen Lernbegleitung von Schülerinnen
und Schülern.

Jetzt konnte mit der Christian-Albrechts-Universität (CAU) zu Kiel eine
starke Kooperationspartnerin...

Report: Energiewende-Projekt Ariadne diskutiert mit Menschen aus ganz Deutschland zur Strom- und Verkehrswende

Welche Vorstellungen und Ziele haben Menschen bei der Energiewende und wie
können ihre Perspektiven besser in der Politikberatung berücksichtigt
werden? Quer durch die Bundesrepublik haben fast 90 Bürgerinnen und Bürger
im Kopernikus-Projekt Ariadne über den Ausbau Erneuerbarer Energien und
die Mobilität der Zukunft diskutiert. Vom öffentlichen Nahverkehr bis hin
zum Netzausbau, von Stromkosten zu Jobs: Die Ergebnisse dieser
Fokusgruppen legen jetzt den Grundstein für einen außergewöhnlichen
Lernprozess zwischen Wissenschaft, Politik und Gesellschaft, der dazu
beitragen soll, die verschiedenen Wertvorstellungen besser als bisher in
Politikoptionen zu übertragen.

Bürgerbeteiligung startet mit Fokusgruppen und reicht bis zum großen
...

Zukunftscluster QSens: Quantensensoren für den Alltag – Universitäten und Industrie bündeln ihre Expertise

Mit künstlichen Nanodiamanten lassen sich Sensoren und etwa bildgebende Verfahren verbessern. Auch im neuen Zukunftscluster QSens werden solche künstlichen Diamanten eingesetzt Heiko Grandel Uni Ulm

Forschende aus Ulm und Stuttgart waren im hochkompetitiven BMBF-Wettbewerb
"Clusters4Future" erfolgreich. Gemeinsam mit Industriepartnern werden sie
im Zukunftscluster QSens hochleistungsfähige Quantensensoren entwickeln
und zur Marktreife bringen. Anwendungen reichen von der personalisierten
Medizin bis zum automatisierten Fahren. Alleine in der ersten Förderphase
stehen den Forschenden bis zu 15 Millionen Euro zur Verfügung.

Zukunftscluster für Forschende der Universitäten Ulm, Stuttgart und ihre
Industriepartner! Das Verbundprojekt QSens...