Vermischtes

Ausschreibungen der ZNS – Hannelore Kohl Stiftung: Hannelore Kohl Förderpreis, Doktorandenstipendium, Projektförderung

Die Förderung der neurowissenschaftlichen Forschung hat bei der ZNS –
Hannelore Kohl Stiftung Tradition: Auch aktuell fördert die Stiftung
Projekte, die Lebensqualität und Heilungschancen der betroffenen Menschen
verbessern oder präventiv durch gezielte Aufklärungsarbeit über
Unfallursachen und -risiken aufklären. Zudem wird erneut der renommierte
Hannelore Kohl Förderpreis sowie ein Doktorandenstipendium ausgeschrieben.

Unfallbedingte Hirnverletzungen verändern das Leben der Betroffenen und
ihrer Familien dramatisch. Erforschung und Behandlung sowie die
anschließende Rehabilitation sind große Herausforderungen. Denn mit dem
Gehirn steht das komplexeste menschliche Organ im Mittelpunkt.

Hannelore Kohl Förderpreis 2021:
Der Preis ist mit...

Malteser International stellt 100. 000 Euro für Soforthilfe bereit - Hunderte Helfer im Einsatz

Mit 100.000 Euro Soforthilfe unterstützen die Malteser die verletzten und obdachlosen Menschen in Beirut. Medikamente und medizinisches Gerät sowie Schutzausrüstung für Helfer werden angeschafft.

Zwei sogenannte „mobile Gesundheitsstationen“, mit zwei Behandlungsräumen umgebaute Klinikbusse besetzt mit medizinischem Personal und medizinischem Gerät, wurden aus dem Norden und der Bekaa-Ebene des Libanon in die Hauptstadt verlegt, um den verletzten und kranken Menschen helfen zu können. „Wir kaufen medizinisches Gerät, Gips, Schienen und Verbandmaterial, um Frakturen und Verbrennungen, die nicht in den Krankenhäusern behandelt werden können, besser zu versorgen“, sagt Clemens Mirbach, Länderkoordinator für den Libanon von Malteser...

Unternehmen wollen auch nach der Krise an Homeoffice festhalten

Die Corona-bedingten Anpassungen der Arbeitsorganisation haben vielen
Unternehmen gezeigt, dass sich mehr Tätigkeiten für die Arbeit im
Homeoffice eignen als bislang angenommen. Im unternehmensnahen
Dienstleistungsbereich sind es mehr als 50 Prozent und im Verarbeitenden
Gewerbe mehr als 40 Prozent der Unternehmen, die über solche digitalen
Lerneffekte berichten. „Die flächendeckende Erkenntnis, dass zusätzliche
Tätigkeiten ins Homeoffice verlagert werden können, verstärkt den Impuls,
den die Corona-Krise auf die Verbreitung ortsflexibler Arbeit ausübt.

Aufgrund der neuen Erfahrungen und Erkenntnisse planen viele Unternehmen,
Homeoffice auch nach der Krise intensiver zu nutzen als vor dem Beginn der
Corona-Pandemie“, sagt Dr. Daniel...

Nachhaltigerer Umgang mit Sturmschäden in Wäldern

Julius-Maximilians-Universität Würzburg testet verschiedene Methoden im
Steigerwald (Bayern)

Starke Trockenheit, Schädlingsbefall und Stürme haben in vielen Wäldern in
den letzten Jahren vermehrt für Totholz gesorgt. „Der Umgang mit solchen
Flächen ist umstritten. Oft wird das abgestorbene Holz entfernt. Dabei
könnte es das Ökosystem Wald positiv beeinflussen", erklärt Dr. Simon
Thorn von der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. In Buchenwäldern in
Bayern, die besonders von Windwurf, also umgeknickten Bäumen, betroffen
waren, sollen unterschiedliche Verfahren zum Umgang mit diesen Flächen
getestet werden. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) fördert das
Projekt fachlich und finanziell mit 197.000 Euro.

Schäden im Wald nehmen...