Vermischtes

Studierende der Bauhaus-Universität Weimar präsentieren Lösungen zur Klimakrise bei UN-Klimakonferenz 2021 in Glasgow

Prof. Dr.-Ing. Eckhard Kraft (vorne rechts) mit den Studierenden des Bauhaus.Moduls »Climate Action: Permakultur und lokales Wirtschaften im urbanen Raum« auf dem Südcampus der Bauhaus-Universität Weimar. Dr. Steffen de Rudder

Im Rahmen eines fakultätsübergreifenden Bauhaus.Moduls hatten Studierende
der Bauhaus-Universität Weimar im Sommersemester 2021 die Aufgabe,
Lösungen zur Klimakrise zu entwickeln und ein Ausstellungsprojekt für die
UN-Klimakonferenz 2021 zu erarbeiten. Entstanden sind drei Videos, die im
Rahmen der Jahresschau der Bauhaus-Universität Weimar präsentiert und
ausgezeichnet wurden. Das studentische Gewinnerteam wird nun auf Einladung
der Vereinten Nationen an der 26. UN-Klimakonferenz, die vom 1. bis 12.
November 2021...

Statt Polieren: Neues Werkzeugkonzept für effizienteres und kostengünstigeres Glätten gefräster Oberflächen

Sieht beinahe aus wie ein Fräswerkzeug, wird aber anders eingesetzt: Indem das Werkzeug, das in einer nachgiebigen Werkzeughalterung eingespannt ist, auf die Bauteiloberfläche gedrückt wird, werden Rauheitsspitzen eingeebnet und Randzonen verfestigt. © Fraunhofer IPT

Die Nachbearbeitung gefräster metallischer Oberflächen verursacht in
Fertigungsbetrieben noch immer immense Kosten. Das liegt vor allem an dem
hohen manuellen Aufwand für das Polieren, aber auch an den sehr
zeitintensiven Fräsprozessen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des
Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnologie IPT in Aachen haben nun
ein neues Werkzeugkonzept zur Nachbearbeitung von Metalloberflächen
entwickelt, das eine Alternative zum Polieren bietet: Das...

Batteriedaten schnell und automatisiert auswerten und für KI-Prozesse bereitstellen

Das Team der Batalyse GmbH, CEO Dr. Markus Hagen (rechts) und CTO Eran Nave (links). © Batalyse GmbH

Elektrochemische Energiespeicher- und Brennstoffzellentechnologien sind
Schlüsselelemente für eine erfolgreiche Energiewende. Mit modularen
Softwarepaketen ermöglicht die Batalyse GmbH, ein Spin-off des Fraunhofer-
Instituts für Chemische Technologie ICT, die automatisierte Erfassung,
Dokumentation und Auswertung von Testdaten von Batterien, Akkus und
Brennstoffzellen. Anhand der visualisierten Ergebnisse können
Materialhersteller und Zellentwickler sowie F&E-Abteilungen ihre Produkte
gezielt und effektiv weiterentwickeln und optimieren.

In Batterien und Brennstoffzellen entscheiden optimierte Materialien und
Komponenten wie...

Roboter recycelt Batterien

Im Forschungsprojekt »DeMoBat« entwickelt ein Forschungsteam vom Fraunhofer IPA einen Industrieroboter, der die ausgedienten Batterien von Elektroautos sortenrein demontiert. Dazu muss er zunächst einmal das Gehäuse aufschrauben. Rainer Bez Fraunhofer IPA

Die ausgedienten Batterien von Elektroautos enthalten wertvolle Rohstoffe,
die weiterhin nutzbar sind. Um sie recyceln zu können, entwickelt ein
Forschungsteam vom Zentrum für Digitalisierte Batteriezellenproduktion
(ZDB) am Fraunhofer IPA eine Roboterzelle mit ganz verschiedenen
Werkzeugen. Sie soll alle nötigen Arbeitsschritte der Demontage ausführen
können und sich für sämtliche Batterietypen eignen.

Der Elektroantrieb gewinnt bei Autos immer mehr an Bedeutung. Im letzten
Jahr...