Vermischtes

Tierschutzbund trauert um Dr. Hans-Hermann Lambracht

Der Ehrenvizepräsident des Deutschen Tierschutzbundes, Dr. Hans-Hermann Lambracht, ist am vergangenen Sonntag im Alter von 93 Jahren im Kreise seiner Familie zu Hause in seiner Heimatstadt Iserlohn verstorben. Mit ihm verliert der Tierschutz in Deutschland eine bedeutende Persönlichkeit. Das Präsidium, die Landesverbände, die Mitgliedsvereine und die Mitarbeiter des Deutschen Tierschutzbundes trauern mit den Angehörigen. Die Beisetzung findet aufgrund der Corona-Pandemie im engsten Kreise statt.


„Mit Dr. Hans-Hermann Lambracht verlieren wir eine beeindruckende Persönlichkeit, die über viele Jahrzehnte den Tierschutz und im Besondern den Deutschen Tierschutzbund mitgeprägt hat. Sein Engagement umfasste dabei sowohl den Tierschutz vor Ort...

ZEBRA – Wir helfen. Unabhängig und zuverlässig. Landesanstalt für Medien NRW startet neue Onlineplattform

Woran erkenne ich Fake News und ist mein Kind eigentlich alt genug für ein eigenes Handy? Der Bedarf nach verlässlichen Antworten zur Mediennutzung ist auch in Folge der Corona-Pandemie weiter gestiegen. Online finden sich viele Antworten, aber nicht immer ist klar, wie seriös die Quellen sind. ZEBRA bietet seriöse Antworten. Es ist ein Angebot der Landesanstalt für Medien NRW, damit wirtschaftlich und staatlich unabhängig und nur der Meinungsfreiheit verpflichtet.

Die Landesanstalt für Medien NRW hat am 13. Januar 2021 unter der Schirmherrschaft der Deutschen UNESCO-Kommission ihre neue Beratungsplattform ZEBRA vorgestellt. Bürgerinnen und Bürger bekommen zukünftig unter www.zebra-medienfragen.de individuelle Antworten auf ihre Fragen im...

Erinnerungskulturen im Zeichen von geschichtspolitischem Stress

Am 27. Januar findet im Rahmen des Hauptseminars „Der deutsche
Vernichtungskrieg im östlichen Europa 1939-1945“ von Prof. Dr. Martin
Aust, Leiter der Abteilung für Osteuropäische Geschichte an der
Universität Bonn, eine Online-Podiumsdiskussion zu Erinnerungskulturen in
Deutschland, Polen und Russland statt. Die Veranstaltung aus der Reihe
„Geisteswissenschaft im Dialog“ (GiD) ist eine Kooperation der Max Weber
Stiftung mit ihrem Deutschen Historischen Institut in Moskau sowie der
Universität Bonn und steht allen Interessierten offen. Eine Anmeldung ist
bis zum 25. Januar 2021 möglich.

Bonn/Moskau, den 13.01.2021 – In den zurückliegenden dreißig Jahren ist
eine neue Erinnerungskultur entstanden. Sie stellt die Verfolgten und
Opfer...

EAH-Online-Veranstaltung zum Thema „Corona-Ethik“ - Info für alle Medienkollegen/innen

Am 19. Januar findet an der EAH Jena eine Online-Veranstaltung zum Thema
„Corona-Ethik“ statt. Zu dieser interdisziplinären Blockveranstaltung, die
von 9 bis 16 Uhr im Rahmen der Seminare „Ethik und Soziale Arbeit“ der
Professoren Markus Hundeck und Michael Opielka (beide Fachbereich
Sozialwesen) stattfindet, sind Studierende und Lehrende der Hochschule zur
Diskussion eingeladen.

Die Professorinnen Dr. Claudia Beetz und Dr. Nicole Harth, ebenfalls
Fachbereich Sozialwesen, sowie Prof. Dr. Johannes Winning, Fachbereich
Gesundheit und Pflege, diskutieren in den „Semi-Open-Space"-Gruppen sowie
auf einem Podium mit.

Die Themen und das Programm finden Sie unter:
<https://nc.eah-jena.de/s/gs2ArHN8kLQ3pKZ>