Pflegewissenschaftler*innen bitten Pflegende um qualifizierte informierte Entscheidung zurImpfung gegen Covid-19

Gesundheitsberufe stark von COVID-19-Infektionen betroffen.
Nutzen- und Risiken Abwägung zwischen Erkrankung und Impfung fällt
eindeutig zu Gunsten der Impfung aus.

Prof. Dr. Renate Stemmer, Deutsche Gesellschaft für Pflegewissenschaft
Prof. Dr. Andreas Büscher, Deutsches Netzwerk für Qualitätsentwicklung in
der Pflege
Prof. Dr. Steve Strupeit, Dekanekonferenz Pflegewissenschaft

Die ersehnte Impfung gegen Covid-19 ist angelaufen. Gleichzeitig gehen
Berichte durch die Medien, dass die Zurückhaltung gerade bei den
Angehörigen der Gesundheitsberufe und hier insbesondere bei den
professionell Pflegenden erheblich sei. Zweifel an der Sicherheit und der
Effektivität des Impfens können zu Impfskepsis führen. Insbesondere die
vergleichsweise...

Ein Physician Assistant in der stationären Patientenvorsorgung

SRH Hochschule für Gesundheit informiert potentielle Praxispartner über
Chancen des Berufsbildes Physician Assistant.

„Mit dem Physician Assistant dringt ein innovatives Berufsbild auf den
Wachstumsmarkt Gesundheit. Hier am Campus Gera bilden wir
kompetenzorientert diese wichtigen Fachkräfte aus. Ein Grundpfeiler dieses
NC-freien Bachelorstudiengangs ist die Praxisorientierung. Entsprechend
wichtig ist es, dass wir Praxispartner für unsere Studierenden gewinnen
können“, meint Prof. Dr. Tom Ziegler, Studiengangsleiter im
Bachelorstudiengang Pyhsician Assistant am Campus Gera.

Dem entsprechend wird Prof. Dr. Tom Ziegler am 19. Januar 2021, 14:00 bis
16:00 Uhr, potentielle Praxispartner im Rahmen einer Online-
Informationsveranstlatung zum...

Kombinierte Bildgebung weist den Weg für verbesserte Strahlentherapie bei aggressiven Hirntumoren

Patienten mit aggressiven Hirntumoren könnten künftig von einer verbesserten Strahlentherapie profitieren. Grundlage hierfür ist eine kombinierte PET-MRT-Bildgebung André Wirsig NCT/UCC

Glioblastome sind besonders aggressive, schnell wachsende Hirntumoren.
Auch bei operativer Entfernung und anschließender Strahlen- und
Chemotherapie kehren sie meist innerhalb eines Jahres zurück. Fortschritte
in der Therapie sind daher dringend nötig. Wissenschaftler aus Dresden und
Heidelberg konnten nun erstmals in einer klinischen Studie zeigen, dass
sich der individuelle Verlauf der Erkrankung mit einer speziellen
Kombinationsdiagnostik aus Positronen-Emissions-Tomographie (PET) und
Magnetresonanztomographie (MRT) deutlich besser als bisher...

Pulverabenteuer“ in der Diabetes-Diagnostik - Experten fordern Kostenübernahme von sicherer Glukose-Lösung

Der orale Glukosetoleranztest (oGTT) ist von großer Bedeutung für die
Diabetes-Diagnostik. Industriell hergestellte Glukose-Fertiglösungen
werden jedoch von den gesetzlichen Krankenkassen nicht mehr durchgängig
erstattet – sie sind ab diesem Jahr auch nicht mehr verfügbar. Praxen und
Kliniken müssen die Glukoselösung selbst anmischen, wodurch das Risiko für
Ungenauigkeiten und Verunreinigungen steigt. In einem Positionspapier hat
die Deutsche Diabetes Gesellschaft (DDG) eine standardisierte
Rezepturvorschrift nach neuesten Erkenntnissen mit einer definierten
Zusammensetzung vorgeschlagen. Sie fordert eine bundeseinheitliche
Regelung zur Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen.

In Deutschland wurden bisher jedes Jahr etwa eine...