Herz-Check nach COVID-19-Erkrankung

Handballer Juri Knorr und Kardiologe Dr. Klaus-Peter Mellwig vor dem MRT-Gerät im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen (Foto: Marcel Mompour). HDZ NRW

Nach überstandener COVID-19-Erkrankung und dem jüngsten Herz-Check im HDZ
NRW läuft bei Handballer Juri Knorr wieder alles in der Spur. Er will mit
zur Weltmeisterschaft.

Die Erleichterung ist Juri Knorr anzumerken, als Dr. Klaus-Peter Mellwig
grünes Licht gibt. „Alle Vor- und Laboruntersuchungen waren ja okay, es
gab eigentlich keine Hinweise darauf, dass die Infektion Schäden an meinem
Herzen verursacht haben könnte.“ Aber dann liegt man da über eine Stunde
lang in der Röhre und der Kopf schaltet sich ein. Was wäre, wenn doch…

Und natürlich wollten die Herzspezialisten am...

DGG: erhöhte Thromboseneigung durch COVID-19 – Prävention nicht außer Acht lassen

Eine Covid-19-Erkrankung zieht neben den Atemwege auch das Blutgefäßsystem
stark in Mitleidenschaft. Covid-19-Patienten zeigen eine verstärkte
Blutgerinnung und häufiger auch Entzündungen der Blutgefäße. So kann es zu
schwerwiegenden Komplikationen mit potenziell tödlichem Ausgang wie
Thrombosen, Lungenembolien, Schlaganfällen oder Durchblutungsstörungen in
den Armen oder Beinen kommen. Von einer prophylaktischen Therapie mit
Aspirin, wie sie nach einer US-amerikanischen Studie diskutiert wurde (1),
raten Experten der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und
Gefäßmedizin e.V. (DGG) allerdings ab.

Die wichtigsten Risikofaktoren für einen schweren oder gar tödlichen
Verlauf einer SARS-CoV-2-Infektion wurden bereits sehr früh im Verlauf...

COVID-19-Edition des «Wissenschaftsbarometer Schweiz»: Wissenschaft soll sich während Pandemie einbringen

Wie steht die Bevölkerung zu Wissenschaft und Forschung UZH

In der COVID-19-Pandemie vertraut die Schweizer Bevölkerung der
Wissenschaft. Sie möchte, dass Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler
ihre Expertise in Öffentlichkeit und Politik einbringen. Zudem ist sie
mehrheitlich der Meinung, dass politische Entscheidungen zum Umgang mit
der Pandemie auf wissenschaftlichen Erkenntnissen beruhen sollten. Das
zeigt die COVID-19 Edition des «Wissenschaftsbarometer Schweiz», die am
Institut für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung (IKMZ) der UZH
in Zusammenarbeit mit der Universität Münster durchgeführt wird.

Das Vertrauen der Schweizer Bevölkerung in Wissenschaft und Forschung ist
während der Corona-Pandemie gestiegen. So geben...

Angst vor Corona und Impfskepsis

Heidelberger Wissenschaftler führen Befragung zur Akzeptanz der Corona-
Maßnahmen in Deutschland durch

Obwohl das individuelle Risiko, sich mit dem Corona-Virus zu infizieren
und an COVID-19 zu erkranken, aktuell deutlich höher eingeschätzt wird als
dies noch im Sommer der Fall war, ist die Impfbereitschaft weiterhin nicht
besonders stark ausgeprägt: Während in einer repräsentativen Erhebung
Mitte dieses Jahres knapp 55 Prozent der Befragten angaben, sich
wahrscheinlich oder sehr wahrscheinlich impfen zu lassen, lag die
Impfbereitschaft Ende November/Anfang Dezember nur noch bei 46 Prozent –
trotz steigender Infektionszahlen und der Aussicht, dass ein Impfstoff in
Kürze zur Verfügung stehen wird. In einer zweiten Online-Befragung haben...