Auto/Motor

DVW-Präsident begrüßt StVO-Novelle - Reform wäre denkbar

Deutsche Verkehrswacht e.V

Am Dienstag, den 28. April 2020 trat die StVO-Novelle in Kraft, die unter anderem mehr Sicherheit im Radverkehr bringen soll. Auch härtere Sanktionen sind vorgesehen, zum Beispiel bei Geschwindigkeitsdelikten oder wenn die Rettungsgasse nicht gebildet beziehungsweise unerlaubt genutzt wird.
Prof. Kurt Bodewig, Präsident der Deutschen Verkehrswacht (DVW), begrüßt in weiten Teilen die Neuerungen: „Beim Schutz von Radfahrenden geht die Novelle in die richtige Richtung. Auch härtere Strafen bei der Rettungsgasse können helfen, dass Einsatzkräfte schneller am Unfallort sind.“
Für die DVW können Änderungen der StVO noch weiter gehen. Perspektivisch wäre eine umfassende Reform denkbar, welche auf wissenschaftlicher...

Lastenradhersteller Babboe und DVW verlängern Zusammenarbeit

Um das Thema Sicherheit mit Lastenrädern weiter voranzutreiben, haben der niederländische Lastenradhersteller Babboe und die Deutsche Verkehrswacht (DVW) auch für das Fahrradjahr 2020 ihre Zusammenarbeit bekanntgegeben. Dazu informieren beide Partner über die Besonderheiten der Fahrräder und geben Tipps für den sicheren Umgang im Alltag. Im Zuge der Kooperation wurde unter anderem ein Info-Flyer erstellt, der kostenlos über die DVW-Website bestellt werden kann und bei den Veranstaltungen der Verkehrswachten eingesetzt wird. Bereits 2019 hatten DVW und Babboe ein gemeinsames Kooperationsprojekt gestartet. Ausgangspunkt war der Umstand, dass trotz steigender Nachfrage an Lastenrädern, die Sicherheit noch zu wenig im Fokus stand.

Besonders...

Automatisierter Verkehr: So wird er unsere Städte verändern

Die interdisziplinäre Studie ist soeben als Buch „AVENUE21. Automatisierter und vernetzter Verkehr: Entwicklungen des urbanen Europa“ im Verlag Springer Vieweg als Open-Access-Publikation erschienen. Daimler und Benz Stiftung / Springer Vieweg

Studie der Technischen Universität Wien liefert neue Erkenntnisse über
Risiken und Gestaltungsmöglichkeiten des automatisierten Verkehrs.
Die Studie ist als Open-Access-Publikation bei Springer Vieweg erschienen:
www.springer.com/de/book/9783662612828

Automatisierte und vernetzte Fahrzeuge sind Hoffnungsträger für Politik
und Wirtschaft: Sie sollen den Verkehr in Zukunft sicherer und effizienter
machen und so einen Beitrag zur Verkehrswende leisten. Diese Hoffnung
trifft allerdings nur unter ganz...

Deutscher Verkehrssicherheitsrat Termine für Hauptuntersuchung und Werkstatt einhalten

Auch in der Corona-Krise ist es gefährlich, mit einem defekten Auto zu fahren. Deshalb rät der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR), die Untersuchungstermine für die Hauptuntersuchung (HU) sowie notwendige Werkstatttermine nicht aufzuschieben.

Aufgrund der Pandemie hatte das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur den Bundesländern vorgeschlagen, vorübergehend kein Verwarnungsgeld zu erheben, wenn die Vorführfrist für Kraftfahrzeuge bis zu vier Monate überschritten wird.

Der DVR appelliert an alle Fahrzeughalter:

  • Die Hauptuntersuchung ist ein zentraler Baustein der Verkehrssicherheit. Nicht nur offensichtliche, sondern auch versteckte Fahrzeugmängel werden dabei entdeckt.
  • Melden Sie sich frühzeitig telefonisch bei...