Vermischtes

50 Jahre zepf: 50 Jahre empirische Bildungsforschung made in Landau

Generationen von Lehrern und Schülern kennen
diese vergleichenden Schulleistungsstudien. Der Grundstein für die
objektive Bewertung von Schülerleistungen in Schulen wurde vor 50 Jahren
in Landau mit der Gründung des Zentrums für Empirische Pädagogische
Forschung (zepf) gelegt.

Seither ist die Sicherung und Entwicklung von Qualität in Schule und
Unterricht ein wesentliches Anliegen der zentralen Forschungseinrichtung
an der Universität in Landau. Die Vergleichsarbeiten VERA in den
Klassenstufen 3 und 8, die von Landau aus in sechs Bundesländern
durchgeführt und ausgewertet werden, sind ein Beispiel dafür. Sie sind ein
Baustein der Gesamtstrategie zum Bildungsmonitoring der
Kulturministerkonferenz.

Professor Dr. Karlheinz Ingenkamp...

Der Süßwasser-Biodiversität einen Platz am Tisch einräumen

Forschende aus 90 Wissenschaftseinrichtungen weltweit stellen fest: Die
Erforschung und der Schutz der Süßwasser-Biodiversität bleiben weit hinter
denen im terrestrischen und marinen Bereich zurück. Sie haben in der
Fachzeitschrift Ecology Letters eine Forschungsagenda mit 15 Prioritäten
veröffentlicht, mit denen es gelingen soll, die biologische Vielfalt in
Seen, Flüssen und Feuchtgebieten besser zu erforschen und zu schützen. Das
ist dringend nötig, denn der Artenverlust schreitet in Binnengewässern
schneller voran als an Land und im Meer.

„Der Biodiversitätsverlust im Süßwasser ist eine weltweite Krise, die
buchstäblich unter der Wasseroberfläche verborgen ist“, stellt die
Professorin Sonja Jähnig vom Leibniz-Institut für...

BICC-Jahresbericht 2021 \ Von der Konversion zur Konfliktforschung

Seit dem 15. September 2021 heißt das BICC Bonn International Centre for
Conflict Studies. Vor diesem Hintergrund bildet der Jahresbericht 2021 die
Weiterentwicklung des Friedens- und Konfliktforschungsinstitut und seine
gewachsene Expertise in Forschung und Politikberatung ab.

„Aus ‚Conversion‘ wurde ‚Conflict Studies‘. Die Namensänderung ist der
Tatsache geschuldet, dass sich die Welt in den letzten dreißig Jahren
rasant veränderte“, erläutert Conrad Schetter, Direktor des BICC. „Das
weltweite Konfliktgeschehen ist nicht durch Abrüstung und Konversion
geprägt, sondern durch eine neue Aufrüstung. Zudem sind ganze Regionen wie
das Horn von Afrika oder der Sahel von Gewaltkonflikten betroffen. Damit
beschäftigt sich das BICC“, betont...

Fraunhofer-Technologien im Einsatz: Laborkonzert zeigt Möglichkeiten hybrider Live-Events

Die Magie eines Live-Events entsteht aus einer Vielzahl von Faktoren: Die
Leidenschaft der Musikerinnen und Musiker, die sich auf das Publikum
überträgt. Die Interaktion zwischen Publikum und Künstlerinnen und
Künstlern. Der große Aha-Moment eines spektakulären Bühnenbildes. Wie kann
man diese Erfahrungen, gerade auch in Zeiten von Corona, in einem hybriden
Format erzeugen? Und wie lassen sich mit heutigen technischen
Möglichkeiten die Grenzen des Machbaren ausreizen? Im Projekt Virtual LiVe
kollaborieren dafür die drei Fraunhofer-Institute FOKUS, HHI und IIS mit
der Kreativwirtschaft und Unternehmen aus der Veranstaltungsbranche.
Gemeinsam arbeiten sie an innovativen Konzepten für hybride Live-
Veranstaltungen. Wie dies konkret aussehen...